Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
29.09.2022

Radio Zürisee soll verkauft werden

Für Radio Zürisee wird ein Käufer gesucht. (Symbolbild)
Für Radio Zürisee wird ein Käufer gesucht. (Symbolbild) Bild: radio.ch
Die Verleger-Familie Gut aus Stäfa zieht sich aus dem Mediengeschäft zurück. Neben dem Verkauf der Zürichsee Werbe AG wird auch ein Käufer für Radio Zürisee gesucht.

Auf Anfang 2023 verkauft die Zürichsee Medien AG 100 Prozent ihrer Aktien der Zürichsee Werbe AG an das Ostschweizer Medienunternehmen Galledia AG. Dies teilt der Mediendienst Klein Report mit.

Die Zürichsee Medien AG, die mehrheitlich der Stäfner Familie Gut gehört, ziehe sich aus dem Mediengeschäft zurück und konzentriere sich auf ihre Liegenschafts-Bestände, heisst es in der Mitteilung. Zur Zürichsee Medien AG gehören nebst der Zürichsee Werbe AG auch die Radio Zürisee AG und die Zürichsee Medien Immobilien AG.

Mit der Übernahme der auf Fachmedien spezialisierten Anzeigenvermarkterin stärke Galledia, die ihren Sitz in Flawil SG hat, ihre Position als Spezialistin für Verbands- und Verlagsdienstleistungen, heisst es weiter.

Die Zürichsee Werbe AG werde am bestehenden Standort an der Laubisrütistrasse in Stäfa unter der Leitung von Darko Panic mit seinem Team als eigenständige Vermarktungsorganisation weitergeführt. Das Unternehmen vermarktet u.a. Titel wie das ASMZ (Allgemeine Schweizerische Militärzeitschrift), «Bildung Schweiz», «Der Schweizerische Hauseigentümer», das «Kunstbulletin», «Reader's Digest», «Schweize Optiker» oder «Zeitlupe».

Konzentration auf Immobilien

Die Mehrheitseigner hätten ihre Eignerstrategie überarbeitet und würden sich künftig auf das Liegenschaften-Portfolio konzentrieren, wird Beat Lauber, Verwaltungsrats-Präsident der Zürichsee Medien AG, vom Mediendienst zitiert. Auf dem ehemaligen «Buechdrucki-Areal» in Stäfa, wo einst der Sitz der «Zürichsee-Zeitung» war, steht heute ein Mehrfamilienhaus an exklusiver Wohnlage mit direktem Seeanstoss mit 21 Mietwohnungen und Büroflächen.

  • Dort, wo einst der Verlag der «Zürichsee-Zeitung» und eine Druckerei waren, steht heute eine Wohnüberbauung. Bild: Zürichsee Medien Immobilien AG
    1 / 2
  • Die Familie Gut will sich künftig auf die Bewirtschaftung ihrer Immobilien konzentrieren. Bild: Screenshot Google Streetview
    2 / 2

Käufer für Radio Zürisee gesucht

So werde nach dem Verkauf der Zürichsee Werbe AG nun auch ein Käufer für die Radio Zürisee AG gesucht. Einen Käufer, welcher für die Weiterführung der Gesellschaft «die besten Voraussetzungen» mitbringe.

Eines der ersten Privatradios der Schweiz

Radio Zürisee ging am 1. November 1983 erstmals auf Sendung und gehört damit zu den ersten Privatradios der Schweiz (Radio24 nahm vier Jahre zuvor im November 1979 seinen Betrieb auf). Der Standort von Radio Zürisee war Stäfa, 1992 zog der Sender nach Rapperswil ins Gebäude des ehemaligen Hotels Post um. 2019 wurde das Studio erneuert und das Loft umgebaut.

Radio Zürisee zählt rund 170'000 Hörer täglich und gehört damit zu den Top10 der Schweizer Privatradios. Das Sendegebiet erstreckt sich über die Kantone Zürich, St. Gallen, Schwyz, Schaffhausen und Glarus.

Seit 2021 ist Radio Zürisee Veranstalter des neuen KK Zürisee im ENTRA Rapperswil. Der Sender beschäftigt 37 Mitarbeitende.

CH Media wird als möglicher Käufer gehandelt

Wie persoenlich.com schreibt, ist allenfalls CH Media (vormals AZ Medien und NZZ-Regionalmedien) ein möglicher Käufer. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass diese rückwirkend per 1. Januar 2022 die Radiosender Central, Sunshine und Eviva übernimmt. Wie Joël Steiger, Leiter Entertainment bei CH Media, gegenüber persoenlich.com sagte, sei Radio Zürisee ein «spannender Radiosender», welcher ihr bestehendes Radioportfolio gut ergänzen würde. Über weitere Details wie die Unterbreitung eines möglichen Kaufangebotes wolle sich CH Media zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht äussern.

CH Media gehört mit ca. CHF 480 Mio. Umsatz und über 2’000 Mitarbeitenden zu den grössten Medienunternehmen des Landes.

Das «Loft» von Radio Zürisee in Rapperswil. Bild: Linth24

Lange Verleger-Tradition

Die Stäfner Familie Gut blickt auf eine lange Verleger-Tradition zurück. Theodor Gut senior, der 1914 als Student in die Redaktion der «Zürichsee-Zeitung» eingetreten war und 1920 Chefredaktor wurde, übernahm den Verlag 1933. Er gründete auch einen Buchverlag mit seinem Namen. Nach seinem Tod 1953 übernahmen seine Söhne, Ulrich Gut und Theodor Gut junior.

1983 gründete die Buchdruckerei Stäfa AG (1990 umbenannt in Zürichsee Medien AG) mit anderen das Lokalradio Radio Zürisee. 1991 übernahm der Sohn von Theodor Gut junior, der dritte Theodor Gut, das Verwaltungsratspräsidium der Zürichsee Medien AG.

2010 wurde die «Zürichsee-Zeitung» an Tamedia verkauft, nachdem die Familie Gut keinen eigenen Nachfolger für die Leitung der Zeitung fand.

Zürioberland24 / Linth24