Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
28.03.2022

SCRJ Lakers holen sich das Break

Nach dem Bullygewinn von Zack Mitchell trifft Roman Cervenka zum 1:4 für die SCRJ Lakers.
Nach dem Bullygewinn von Zack Mitchell trifft Roman Cervenka zum 1:4 für die SCRJ Lakers. Bild: MySports
27.03.2022 - Die SCRJ Lakers gewinnen auswärts in Davos mit 1:4 und holen sich Sieg Nummer zwei im Playoff-Viertelfinal.

Break! Nach dem Heimsieg am letzten Freitag doppeln die SCRJ Lakers heute auswärts in Davos nach und holen sich Sieg Nummer zwei in der Best-of-7-Serie. 

Davoser Offensive standgehalten

Wie erwartet starteten die Bündner mit einem Offensiv-Feuerwerk in die Partie. Doch die SCRJ Lakers wehrten Angriff um Angriff erfolgreich ab. In der 6. Minute konnte sich Gian-Marco Wetter durch die gegnerische Abwehr kämpfen, wurde aber im letzten Moment mit unfairen Mittel am Abschluss gehindert. Penalty für die SCRJ Lakers! Roman Cervenka nahm Anlauf und hatte keinen Plan, aber traf souverän zur 0:1-Führung für die SCRJ Lakers. 

Der Druck nahm nicht ab - im Gegenteil: Aufgrund mehrerer Strafzeiten mussten die SCRJ Lakers mehrmals in Unterzahl agieren. Aber auch diese Situationen meisterten sie erfolgreich und konnten die Führung bis knapp zur Spielhälfte verteidigen.

Eine weitere Strafe der SCRJ Lakers sorgte in der 30. Minute für den Ausgleich und brachte den Davoser den Funken Hoffnung zurück. Andres Ambühl lenkte den Schuss von Magnus Nygren unhaltbar ab zum 1:1. 

Entscheidung im Schlussdrittel

Mit dem ausgeglichenen Spielstand starteten beide Mannschaft in den dritten Spielabschnitt. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr Risiko musste der HC Davos eingehen, um diese Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch es waren die SCRJ Lakers, die weiter für Torerfolg sorgten. In der 45. Minute brachte Sandro Forrer die St. Galler wieder in Führung. Dann ging in der 52. Minute Gian-Marco Wetter vergessen und bezwang Davos-Goalie Aeschlimann zum 1:3. Sechs Minuten vor Schluss machte Roman Cervenka nach einem Bullygewinn von Zack Mitchell kurzen Prozess und erhöhte sogar noch auf 1:4. 

Im Gegensatz zur ersten Playoff-Partie vom Freitag liessen die SCRJ Lakers heute nichts mehr anbrennen und verwalteten diesen Vorsprung souverän. Trotz deutlichem Chancenplus der Bündner zeigten die SCRJ Lakers eine erstaunliche Effizienz, gleichzeitig aber auch einen Top-Einsatz in der Defensive. 

3. Spiel am Dienstag in Rappi

Bereits übermorgen Dienstag treffen die beiden Mannschaften erneut aufeinander im Spiel Nr. 3, das schon sehr wegweisend sein kann. Ein paar wenige Tickets sind hier noch vorhanden. Das Hockeyfest in heimischen Stadion kann also weitergehen... 

Telegramm:

HC Davos - SCRJ Lakers

Eisstadion Davos, Davos-Platz GR
5187 Zuschauer
Schiedsrichter: Miroslav Stolc (21), Cedric Borga (55); Dario Fuchs (67), Matthias Kehrli (96)
Tore: 05:54 Cervenka (Penalty) 0:1; 29:52 Ambühl (Nygren, Stransky) 1:1; 44:45 Forrer (Eggenberger, Wetter) 1:2; 51:17 Wetter (Wick) 1:3; 53:46 Cervenka (Mitchell) 1:4
Strafen: 5x2 Minuten gegen HC Davos; 7x2 Minuten gegen SCRJ Lakers

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Djuse, Aebischer; Profico, Jelovac; Sataric, Vouardoux; Maier; Cervenka, Kossila, Lammer; Brüschweiler, Cajka, Eggenberger; Forrer, Dünner, Wick; Wetter, Mitchell, Zangger; Neukom

HC Davos: Aeschlimann (Haller); Jung, Nygren; Wellinger, D. Egli; Barandun, Zgraggen; Heinen, Gärtner; Bromé, Rasmussen, Stransky; Ambühl, Corvi, Wieser; Schmutz, C. Egli, Frehner; Knak, Prassl, Nussbaumer

Sonja Hitz