Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
26.03.2022

Erfolgreicher Playoff-Start für die SCRJ Lakers

Die SCRJ Lakers setzen sich durch im ersten Playoff-Spiel gegen den HC Davos.
Die SCRJ Lakers setzen sich durch im ersten Playoff-Spiel gegen den HC Davos. Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers gewinnen das erste Spiel der Playoff-Viertelfinals mit 4:3 und holen sich somit Sieg Nr. 1 der Best-of-7-Serie.

Endlich! Nach der erfolgreichen Meisterschaft konnte man als SCRJ-Fan die Playoffs kaum erwarten. Umso grösser war die Vorfreude auf den Start der Viertelfinals. Und umso euphorischer schien die Stimmung im ausverkauften Stadion. 

In Rückstand geraten

Obwohl die SCRJ Lakers eigentlich von Beginn weg mehr vom Spiel hatten, gerieten sie in der 10. Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Davon liessen sie sich zwar nicht unterkriegen, waren aber auch nicht in der Lage, kurz darauf zu reagieren.

Wende im zweiten Drittel

Gut Ding will Weile haben - das galt auch für die SCRJ Lakers. Dafür klappte es im mittleren Spielabschnitt wie am Schnürchen. In der der 23. (Wetter), 31. (Albrecht) und 37. Minute (Kossila) drehten die SCRJ Lakers den Rückstand in eine 3:1-Führung - und das auch völlig verdient. Wenn man die Spielstatistik betrachtet, überzeugten die SCRJ Lakers in allen Punkten (Bullygewinn, Torchancen., abgewehrte Schüsse etc.).

Zittern bis zur letzten Sekunde

Nach dem zweiten persönlichen Treffer von Marco Wetter in der 45. Minute war der Fall eigentlich klar - hätte man meinen müssen. Ein 4:1 ist ja nicht so leicht aus das Hand zu geben. Doch dann musste Nico Dünner in der 54. Minute auf die Strafbank. Der HC Davos setzte alles aufs Spiel und ersetzte Torhüter Aeschlimann durch einen zusätzlichen Feldspieler. 6 gegen 4 hiess es also - und prompt wurden sie gefährlich. Nach dem 4:2 in der 55. Minute musste erneut ein Rapperswiler in die Kühlbox. Und wieder waren die Davoser erfolgreich, genau genommen Ex-Rapperswiler Dominik Egli, der in der 56. Minute zum 4:3-Anschluss traf. 

Doch bei vollem Spielerbestand waren die SCRJ Lakers wieder zur Stelle und verwerteten den knappen Vorsprung bis zur Schlusssirene.

Übermorgen Sonntag mit dem Extrazug nach Davos

In zwei Tagen geht es bereits weiter mit den Playoff-Viertelfinals. Partie 2 findet am Sonntag, 27. März um 20:00 Uhr auswärts in Davos statt. Die SCRJ Lakers organisieren einen Extrazug ins Bündnerland und hoffen auf eine lautstarke Unterstützung. "Alli in Rot" - das gilt also nicht nur zu Hause, sondern auch auswärts.

Telegramm:

SCRJ Lakers - HC Davos

SGKB Arena, Rapperswil-Jona
6100 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter: Daniel Piechaczek (24), Alex DiPietro (85); Zach Steenstra (12), Nathy Burgy (9)
Tore: 09:50 Corvi (Ambühl, Nygren) 0:1; 22:33 Wetter (Sataric) 1:1; 30:38 Albrecht (Provico, Jelovac) 2:1; 36:36 Kossila (Djuse, Maier) 3:1; 44:35 Wetter (Aebischer, Nyffeler) 4:1; 54:27 Bromé (Ambühl, Stransky) 4:2; 55:54 Egli (Bromé, Prassl) 4:3; 
Strafen: 3x2 Minuten gegen SCRJ Lakers; 2x2 Minuten gegen HC Davos

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Djuse, Aebischer; Profico, Jelovac; Sataric, Vouardoux; Maier; Cervenka, Albrecht, Lammer; Brüschweiler, Kossila, Cajka; Forrer, Dünner, Wick; Wetter, Mitchell, Zangger; Neukom

HC Davos: Aeschlimann (Haller); Jung, Nygren; Wellinger, D. Egli; Barandun, Zgraggen; Heinen, Gärtner; Bromé, Rasmussen, Stransky; Ambühl, Corvi, Wieser; Schmutz, C. Egli, Frehner; Knak, Prassl, Nussbaumer

Sonja Hitz