Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Weesen
24.03.2022
24.03.2022 12:07 Uhr

Akute Waldbrandgefahr: Feuerverbot in Weesen

Erhebliches Waldbrandrisiko: Bis auf Weiteres sind in Weesner Wäldern keine Lagerfeuer (u.ä.) mehr erlaubt. (Symbolbild)
Erhebliches Waldbrandrisiko: Bis auf Weiteres sind in Weesner Wäldern keine Lagerfeuer (u.ä.) mehr erlaubt. (Symbolbild) Bild: Unsplash: Matt Whitacre
Mit der anhaltenden Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr. Der Gemeinderat Weesen verbietet darum das Entzünden von Feuern und das Wegwerfen von Raucherwaren in Wäldern und Waldesnähe.

Der Gemeinderat Weesen erlässt mit sofortiger Wirkung ein Verbot, im Wald und in Waldesnähe Feuer zu entzünden und brennende Zündhölzer und Raucherwaren wie z.B. Zigarettenstummel wegzuwerfen. Die Anordnung gilt bis auf Widerruf im gesamten Gebiet der Politischen Gemeinde Weesen.

Hintergrund des Verbots ist die Waldbrandgefahr, die wegen der trockenen, warmen und niederschlagsarmen Tage kantonsweit angestiegen ist. Im Sarganserland und Rheintal sowie auch in den drei Linthgebiet-Gemeinden Amden, Weesen und Schänis herrsche bereits «erhebliche Waldbrandgefahr», so der Weesner Gemeinderat. Wegen der Südausrichtung ist in Weesen die Brandgefahr naturgemäss grösser als andernorts.

Ferner sind gemäss Wetter-Prognosen in den nächsten sechs Tagen keine Regenfälle zu erwarten. Zur Entspannung der Lage wären erhebliche Niederschlagsmengen nötig, am besten über längere Zeit.

Angesichts der Trockenheit und der Prognosen schätzt der Gemeinderat Weesen die Waldbrandgefahr als akut ein. Er rechnet mit einem «erhöhten Brandrisiko, das die Natur schädigen, Menschenleben gefährden und Sachwerte zerstören kann» und hält darum ein Feuerverbot für notwendig. Dieses werde mittels Hinweistafeln im Gemeindegebiet bekannt gemacht.

Feuerverbot im Wald und Waldesnähe; Allgemeinverfügung

Der Gemeinderat Weesen erlässt gestützt auf Art. 47 Abs. 1 FSG folgende Allgemeinverfügung:

  1. Auf dem Gebiet der politischen Gemeinde Weesen ist im Wald und in Waldesnähe insbesondere das Entzünden von Feuer sowie das Wegwerfen von brennenden Streichhölzern und Rauchwaren ab sofort und bis auf Widerruf verboten.
  2. Einem Rekurs gegen diese Verfügung wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Die Allgemeinverfügung mit Begründung steht hier zum Download bereit.

Rechtsmittel

Gegen Ziffer 1 dieser Allgemeinverfügung kann innert 14 Tagen seit Veröffentlichung beim Sicherheits- und Justizdepartement, Oberer Graben 32, 9001 St.Gallen, schriftlich Rekurs erhoben werden.

Gegen Ziffer 2 dieser Allgemeinverfügung kann innert 5 Tagen seit Veröffentlichung beim Sicherheits- und Justizdepartement, Oberer Graben 32, 9001 St.Gallen, schriftlich Rekurs erhoben werden.

Gemeinderat Weesen / Redaktion Linth24