Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
09.04.2020
09.04.2020 10:34 Uhr

Feuerverbot für Weesen und Amden

Für Weesen und Amden gilt bereits ein Feuerverbot. In den restlichen Gemeinden ist Vorsicht geboten.
Mit den trockenen, warmen und niederschlagsarmen Tagen steigt die Waldbrandgefahr. In der Region ZürichseeLinth wird zur Vorsicht aufgerufen.

Der Wetterbericht für die Ostertage verspricht viel Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad. Nach dem schneearmen Winter führen diese Verhältnisse zu grosser Trockenheit in der Natur. Auch die Wälder sind betroffen: Ungewöhnlich früh im Jahr besteht bereits erhebliche Waldbrandgefahr. Am letzten Sonntag hat sich in Goldingen ein kleinflächiger Waldbrand aufgrund Funkenfluges ereignet.

Der kantonale Führungsstab steht in engem Austausch mit dem Kantonsforstamt und beobachtet die Lage im ganzen Kanton. Ein kantonales Feuerverbot im Wald beziehungsweise in Waldesnähe hält er gegenwärtig noch nicht als angezeigt. Er begrüsst jedoch, dass in besonders betroffenen Gebieten wie im Sarganserland und am Walensee die Gemeinden das Entfachen von offenem Feuer im Freien ab sofort und bis auf Widerruf verbieten.

Feuerverbot für Weesen und Amden

In der Region ZürichseeLinth gilt ein generelles Feuerverbot zurzeit für Weesen und Amden, wo die Waldstandorte nach Süden ausgerichtet und entsprechend besonnt sind. In den übrigen Gemeinden wird unter Beobachtung der Lage vorerst darauf verzichtet. Die Gemeindebehörden machen die Bevölkerung jedoch auf die erhebliche Waldbrandgefahr aufmerksam und bitten um besondere Vorsicht. Ebenso rufen sie die bekannten Regeln zur Brandverhütung in Erinnerung. Offene Feuer sollen nur in gut unterhaltenen, bestehenden Feuerstellen entfacht werden. Die Feuerstelle ist gut zu überwachen und das Feuer vor dem Weggehen vollständig zu löschen. Zudem wird das Mitführen einer Brandschutzdecke empfohlen.

Die Gemeindebehörden erwarten, dass die Bevölkerung das bevorstehende Osterwochenende auf Grund der ausserordentlichen Lage (Corona-Pandemie) wohnortnah verbringt und sich dadurch die Gefahr eines Waldbrandes weiter verkleinert. Sie wünschen allen erholsame und zwischenfallfreie Tage.

OM/Linth24