Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Sport
09.03.2022
09.03.2022 16:33 Uhr

Neuer Präsident für Regionalschützenverband

(v.l.) Zahner Rita übergibt das Präsidium an Erwin Reichenbach, Sepp Hämmerli übernimmt das Jungschützenwesen von Tobias Rüegg.
(v.l.) Zahner Rita übergibt das Präsidium an Erwin Reichenbach, Sepp Hämmerli übernimmt das Jungschützenwesen von Tobias Rüegg. Bild: Paul Servart
Der Regionalschützenverband See und Gaster traf sich im Löwen Fischhausen zur Delegierten-Versammlung. Neben den statutarischen Geschäften wurden Schützen für ihre überragenden Leistungen im letzten Jahr geehrt.

Die Verbandspräsidentin Rita Zahner begrüsste die Delegationen der Schützenvereine See und Gaster. Darunter war der Ehrenpräsident Anselm Gmür, Köbi Büchler als Präsident und Erich Hagmann als Vizepräsident des kantonalen Schützenverbandes, sowie ein Dutzend Ehrenmitglieder.

67 stimmberechtigte Mitglieder und eine grosse Schar JungschützInnen gedachten zu Beginn der Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen zehn Schützenkameraden.

Wahlen

Erwin Reichenbach, Buchs, Präsident vom SV Schmerikon wird als Verbands-Präsident gewählt und löst damit Rita Zahner, Schänis, ab. Der Schützennachwuchs wird neu durch Sepp Hämmerli betreut. Er übernimmt die Aufgaben von Tobias Rüegg.

Nach zwei Jahren verlässt Tobias Rüegg den leitenden Ausschuss und der zurücktretende Pressechef Willi Giger durfte für 17 Jahre geehrt werden.

Somit sind bisher und neu im Vorstand: Erwin Reichenbach, Präsident, Jolanda Deck, Kassierin, Armin von Ah, Protokollführer, Ruedi Müller, Feldschiessenchef, Paul Serwart, Matchchef 300 m, Doris Putscher, Matchchefin 25/50 m, Sepp Hämmerli, Jungschützenchef, Beat Zimmermann, Chef Gruppenmeisterschaft.

Der Revisor Werner Strub, Weesen, wird durch den Pistolenschützen Patrick Marty aus Schänis ersetzt.

Ehrungen

Das Absenden der sehr zahlreichen Schiessen im letzten Vereinsjahr war der Höhepunkt der Versammlung.

Das Feldschiessen wurde im See zentral und im Gaster dezentral im eigenen Stand durchgeführt. Trotz Pandemie schossen 778 TeilnehmerInnen.

Es wurden sehr gute Resultate erzielt, bei den Gewehrschützen erzielte Gmür Peter 74, Schützen Amden, das Maximum von 72 Pt. Bester Aktivschütze war Bachmann Peter 70 Pt, Schützen Amden, ebenfalls mit 70 P die beste Dame Kühne Anita, MSV Rufi-Maseltrangen. Das höchste Resultat bei den Veteranen erzielte mit 69 Pt Bachmann Pius, Stadtschützen Rapperswil, beste Jungschützin mit 68 Pt war Duft Nina, MSV Rufi-Maseltrangen, und bester Junior mit 67 P Büsser Tim von den Ammler Schützen.
Bei den Pistolenschützen erzielte Efrem David, PC Jona-Rapperswil, mit 176P das höchste Resultat, gefolgt von der Damensiegerin mit ebenfalls 176P, Belfiore Jaqueline, PC Jona-Rapperswil, und dem besten Veteranen mit 174P Löesch Max, PC Jona-Rapperswil.

Als Vorbereitung auf das Feldschiessen dient der Feldstich als Qualifikationswettkampf. Hier zeigten die Ammler Schützen, dass mit ihnen immer zu rechnen ist. Urs Gmür erreichte gesamtschweizerisch den 11. Schlussrang, gefolgt von Büsser Mario auf dem 18. Rang. Der Jungschütze Büsser Tim heimste mit dem 10. Schlussrang Ruhm und Ehre für das Dorf oberhalb vom Walensee ein.

Feldmeisterschaften

Die 6. Feldmeisterschaftsmedaille wird für 6 x 8 Anerkennungskarten und Obligatorisch-Karten verliehen und die 7. FM dementsprechend für 7 x 8 Karten.

Artho Martin, Walde, und Drexel Richard, Kaltbrunn, gebührt diese Ehre für 48 erfolgreiche Schiessen und Pistolenschütze Lösch Max, Rapperswil, Stoop Hans, Gommiswald, und Thoma Franz, Amden, waren an 56 Jahre an Feld- und Obligatorisch-Schiessen erfolgreich.

Beste Jungschützen: (v.l.) Christian Meier, Lara Schmucki, Nina Duft und Rico Hämmerli. Bild: Paul Servart

Nachwuchsförderung im Schiesswesen

Von zwölf Vereinen im Verband haben zehn bei der Nachwuchs Ausbildung mit insgesamt 116 Teilnehmenden an diversen Schiessen teilgenommen.

Beim Kantonalen Gruppenwettkampf für Jugendliche erreichten im Final die Gruppe Weesen1 den guten 3. Rang, es sind Tim Plüss, Jamie Kid und Norea Schmucki. Herzliche Gratulation! Beim St.Galler U21-Final in Gossau durften Dave Fankhauser, MSV Rufi-Maseltrangen, und Laurin Lippl, SV Kaltbrunn, einen Doppelsieg feiern. Im JU+VE in Thun gewann Nina Duft, MSV Rufi-Maseltrangen, die Bronze-Medaille.

Eine Auszeichnung mit einem Zinnteller vom SSV als beste Jungschützen erhalten: Lara Schmucki und Rico Hämmerli, beide vom SV Weesen, und Nina Duft und Christian Meier vom MSV Rufi-Maseltrangen. Herzliche Gratulation!

Rita Zahner wird zur Ehrenpräsidentin des Regionalen Schützenverbandes gewählt. Bild: Paul Servart

Ehrung für Rita Zahner

Armin von Ah würdigte in einer Laudatio die Verdienste der scheidenden Präsidentin Rita Zahner. Sie leitete während acht Jahren den Verband, wobei die stets detaillierte Vorbereitungen erwähnt wurden. Ihre Schaffenskraft stellte sie auch im Kantonalvorstand zur Verfügung. Rita Zahner wird mit stehendem Applaus zur Ehrenpräsidentin des Verbandes gewählt.

Ernst Morger, Regionalschützenverband See und Gaster