Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
02.12.2021

Uzner Gemeinderat rechnet mit 1.3 Mio. Aufwandüberschuss

Für die ordentliche Bürgerversammlung vom 8. Dezember 2021gibt es genug Gesprächsstoff.
Für die ordentliche Bürgerversammlung vom 8. Dezember 2021gibt es genug Gesprächsstoff. Bild: Linth24
Am 8. Dezember 2021 wird der Bürgerschaft von Uznach das Budget 2022 zur Genehmigung vorgelegt. Die Bewohner hatten nun schon Gelegenheit, sich von Gemeindepräsident Diego Forrer informieren zu lassen.

Am Dienstag dem 30. November 2021 informierte Uzner Gemeindepräsident Diego Forrer die Bürgerschaft über das Budget 2022, den Haushaltplan der Gemeinde, welches zur Planung der Aufgabenerfüllung im kommenden Jahr dient und  ein Lenkungsinstitut für den Gemeinderat ist. Für das Jahr 2022 rechnet der Gemeinderat bei gleichbleibendem Steuerfuss von 118 Prozent mit einem  Aufwandüberschuss von 1'3940900 Franken.

Sparprogramm

In einem Gutachten beantragt der Gemeinderat, dass die Unterlagen, bis fast 70 Seiten, zur Bürgerversammlung nicht mehr in alle Haushaltungen versandt werden. Geschäftsbericht, ergänzende Auslegungen, Budget und Steuerplan kann bei der  Gemeindeverwaltung angefordert werden. Es besteht die Möglichkeit, ein Abo für 4 Jahre zu buchen.

Künftig werden Postsendungen nur noch mit B-Post versandt, ausser ganz dringende, terminbedingte Geschäfte. Die Einsparung beträgt ca. 3´000.- Franken. Zum Sparprogramm gehört auch die Reduktion der Öffnungszeiten der regionalen Bibliothek um 2,5 Stunden auf 19 Stunden für 5 Öffnungstage. 

Das Altersheim Städtli

Diskutiert wurde über Schulraumplanung, Ortsplanung, über Bauvorhaben, Busbahnhof, Bahnhofareal, Energiereglement und Altersfragen. Eine gewünschte Aufstockung beim Altersheim Städtli ist aus statischen Gründen nicht möglich. Das Altersheim wird immer mehr zu einem Pflegeheim, doch für eine Langzeitpflege ist  das Gebäude nicht eingerichtet. Es besteht auch keine Möglichkeit für einen Aus- oder Erweiterungsplan. Da kam der Gedanke auf, das im nächsten Jahr geschlossene Pflegeheim durch die Gemeinde zu kaufen und weiterzuführen. Das würde heissen, dass sich der Zweckverband auflösen müsste.

Neue Schulräume

Angemerkt wurde, dass neue Schulräume geschaffen werden müssen. Es wird geprüft, ob die Schulhäuser in den Quartieren Ausserhirschland und Gerbi geschlossen werden sollen und als Ersatz ein neues Schulhaus mit Miniturnhalle zu bauen.

Für die ordentliche Bürgerversammlung vom 8. Dezember 2021 in der umgebauten und sanierten Doppelturnhalle Haslen gibt es genug Gesprächsstoff.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter bei Linth24