Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eschenbach
13.11.2021

Parkieren in Eschenbach wird bald kostenpflichtig

Aussenparkplatz beim Dorftreff Eschenbach: Fürs Parkieren wird hier schon bald eine moderate Gebühr fällig.
Aussenparkplatz beim Dorftreff Eschenbach: Fürs Parkieren wird hier schon bald eine moderate Gebühr fällig. Bild: Gemeinde Eschenbach
Am 1. Januar 2022 tritt das neue Parkierungsreglement der Gemeinde Eschenbach in Kraft. Die Art der Bewirtschaftung, die genauen Standorte sowie die Tarife stehen nun ebenfalls fest.

Wie bereits ausführlich berichtet, hat die Gemeinde ein neues Parkierungsreglement erlassen. Nach ungenutztem Ablauf der Referendumsfrist wurde dieses Ende September 2021 rechtskräftig und tritt per 1. Januar 2022 in Vollzug.

Inzwischen hat der Gemeinderat die Details der Bewirtschaftung geregelt und die genauen Standorte sowie das Tarifmodell festgelegt.

Situativer Einsatz

In einem ersten Schritt werden folgende öffentlichen Parkierungsflächen einer Kostenpflicht unterstellt:

Eschenbach:

  • Dorftreff (Churzhaslen, Tiefgarage, Aussenparkanlagen und Park & Ride-Parkplatz beim Bushof)
  • Oberstufenzentrum Breiten (Bildstöcklistrasse, Rickenstrasse und Kiesplatz Aula Breiten)

St.Gallenkappel:

  • Pflegezentrum, Haus Berg
  • Spielplatz Unterdorf

So können erste Erfahrungen gesammelt werden, bevor die Bewirtschaftung, je nach Bedarf, auf weitere Standorte ausgedehnt wird.

Angedacht ist die Einführung etwa für den Parkplatz vor dem ehemaligen Gemeindehaus in Eschenbach sowie bei der alten Post in St.Gallenkappel.

Moderate Preise

Grundsätzlich gilt die Gebührenpflicht gemäss Reglement jeweils von Montag bis und mit Samstag während 24 Stunden pro Tag.

Für einzelne Standorte wurden jedoch abweichende Betriebszeiten festgelegt. So sind die Flächen rund um den Dorftreff Eschenbach auch am Sonntag gebührenpflichtig, da diese insbesondere dann oft stark ausgelastet sind. Dabei kommt der Nachttarif zur Anwendung. Die Parkplätze beim Realschulhaus Breiten stehen nur ausserhalb der Schulzeiten öffentlich zur Verfügung.

Dabei wurden vergleichsweise moderate Ansätze gewählt, welche jedoch einen weitgehend kostendeckenden Betrieb der Infrastruktur ermöglichen:

  • Erste 30 Minuten gebührenfrei
  • 1.– pro Stunde im Tagestarif
  • 0.50 pro Stunde im Nachttarif (19 bis 7 Uhr)
  • 5.– Tagespauschale
  • 15.– für eine Tagesparkkarte (gültig in der ganzen Gemeinde)
  • 60.– / Fr. 600.– für Monats-/Jahreskarten für Anwohner, Pendler und Gewerbe (Fr. 35.– / Fr. 350.– für Handwerker und Gemeindepersonal)

Mit dieser durchdachten Kostenpflicht soll eine ausgewogene Nutzung der verschiedenen Standorte erreicht und dem punktuell festzustellenden «Parkierungs-Tourismus» entgegengenwirkt werden.

Zugleich möchte man als Energiestadt die Bevölkerung dazu motivieren, kurze Strecken zu Fuss oder mit dem Velo zurückzulegen und den öffentlichen Verkehr zu nutzen.

Einführung im Januar 2022

Aktuell wird die Infrastruktur dahingehend aufgerüstet, dass die Bewirtschaftung mit dem Jahreswechsel in Kraft treten kann.

Die zehn Parkuhren, welche neben Bargeld und Kartenzahlung auch die schweizweit verbreitete Bezahl-App «Twint» unterstützen, werden für total Fr. 77'353.53 bei der Firma IEM AG aus Rotkreuz ZG bezogen. Zudem werden die notwendigen Signalisationen installiert.

Mit dem neuen Parkierungsreglement kommen auch neue smarte Parkuhren der Firma IEAM AG. Bild: IEM Group
Eschenbach aktuell / Gemeinde Eschenbach