Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
10.10.2021
10.10.2021 17:55 Uhr

FCRJ-Sieg gegen Sion

FCRJ Captain Rohrbach am Ball tankt sich durch die engmaschige Sittener Defensive.
FCRJ Captain Rohrbach am Ball tankt sich durch die engmaschige Sittener Defensive. Bild: FCRJ
Der FCRJ bezwingt die U21 des FC Sion mit 2:0. Insbesondere in der zweiten Hälfte zeigte der FCRJ eine geschlossene Mannschaftsleistung. Kllokoqi und Fejzulahi erzielten ihre Treffer in der zweiten Halbzeit.

Die Partie begann schnell, teilweise hektisch und mit hohem Einsatz auf beiden Seiten. Beide Teams zeigten gleich zu Beginn, dass sie parat waren. Die erste gute Chance gehörte aber dem FCRJ. Metin Bahtiyari verzog in der 5. Minute ganz knapp, es hätte durchaus die FCRJ-Führung sein können. Danach blieben die Torchancen wieder Mangelware und das Geschehen spielte sich vor allem zwischen den beiden Strafräumen ab. Machen wir einen Sprung in die 23. Minute. Da stand plötzlich der Sittener Artan Arsani allein vor Torhüter Yanz, er knallte aber den Ball an die Latte.

Vier Mal Latte in der 1. Hälfte

Eine weitere Topchance ging wieder aufs Konto der Sittener, als in der 32. Minute der Ball nach einem Distanzschuss wieder an die Latte knallten. Und auch Rohrbach’s Schuss ging an die Latte. Es war übrigens der vierte Lattenschuss in der 1. Halbzeit. Am Halbzeitresultat von 0:0 änderte sich aber nichts.

Endlich Tore

In den ersten 15. Minuten der zweiten Hälfte passierte nicht viel, ausser Bahtiyaris Schuss in der 55. Minute, der knapp am Tor vorbei ging. Es brauchte noch ein wenig Geduld, doch dann kam die Zeit für den FCRJ. In 63. Minute ging aus einem Gestocher im Sittener Strafraum eine weitere starke Möglichkeit noch vorbei, doch in er 67. Minute wussten sich die Walliser nur noch durch ein Foul im Strafraum zu helfen. Egzon Kllokoqi verwandelt den Penalty eiskalt zur 1:0 Führung.

Die letzten 30 Minuten, die gehörten klar den Hausherren. Schöne Spielzüge, gute Chancen – der FCRJ hatte die Partie nun gut im Griff. In der 86. Minute machte Arbon Fejzulahi, 10 Minuten zuvor eingewechselt, mit seinem 2:0 nach einem Corner, alles klar.

«Es ist schön, dass wir die drei Punkte geholt und zu Null gespielt haben», freut sich der Penaltyschütze, Egzon Kllokoqi, nach dem Spiel. Dennoch, so einfach hatten es die Sittener dem FCRJ dann doch nicht gemacht. Egzon Kllokoqi: «Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir zu viele Ballverluste, in der zweiten Halbzeit haben wir den Ball dann viel besser laufen lassen, haben ruhig hinten raus gespielt und dann sind auch die Tore gefallen.»

Alles palletti also, oder wie es der FCRJ-Speaker nach dem Spiel verkündete: «Sonntagspiel, Sonntagswetter, Sonntagsresultat.»

Rolf Lutz