Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
17.09.2021

FC Rapperswil-Jona fährt CNG

Spieler des FCRJ mit den neuen Seat Arona TGI.
Spieler des FCRJ mit den neuen Seat Arona TGI. Bild: bienz:photography
Fussballer können auf und neben dem Platz Vorbilder sein. Dies beweisen acht Akteure des FC Rapperswil-Jona: Sie sind künftig mit einem CNG-Seat unterwegs.

Der legendäre Fussballroman von Sammy Drechsel heisst zwar «Elf Freunde müsst ihr sein…», beim FC Rapperswil-Jona sind es nun jedoch acht CNG-Freunde, die seit Kurzem mit den neuen Seat Arona mit CNG-Antrieb unterwegs sind. Die acht Spieler des Promotion-League-Fussballclubs profitieren dank der Energie Zürichsee Linth AG und der Auto Eberle Eschenbach von einem schnittigen Dienstwagen in den Vereinsfarben Rot und Weiss. Die Kicker des 1928 gegründeten Vereins können so jetzt auch neben dem Platz ohne schlechtes Gewissen Vollgas geben.

Auch neben dem Platz ein Zeichen setzen

«Ich durfte bislang nur als Beifahrer mitfahren», verrät FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli lachend. «Die Spieler sind sehr zufrieden mit den CNG-Autos und sind ausserdem insgesamt viel bewusster unterwegs.» Der FC Rapperswil-Jona will so auch neben dem Platz ein Zeichen zu setzen. Mit seinen 901 Mitgliedern ist er einer der grössten Fussballvereine der Schweiz – über 500 davon sind Junioren. Und die haben in der 1. Mannschaft nun nicht nur bezüglich des fussballerischen Könnens und taktischen Verhaltens auf dem Platz Vorbilder, sondern auch bezüglich Klimaschutz. «Durch die Seat Arona mit CNG-Antrieb versuchen wir unseren Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten. Man soll nicht nur davon predigen, sondern den Worten auch Taten folgen lassen», ergänzt der FCRJ-Präsident. «Die Spieler haben begonnen, auch grundsätzlich klimabewusster zu leben.»

Auch die Region unterstützten

Pascal Eberle von der Geschäftsleitung der Auto Eberle Eschenbach erklärt: «Wir unterstützen damit auch die Region. Denn die Spieler sind ja nicht nur umweltbewusster, sondern sie tanken mit Biogas auch regionales Produkt. Und das Tankstellennetz ist in unserer Region für CNG-Fahrzeuge sehr gut ausgebaut.» Die acht Seat Arona des FC Rapperswil-Jona sind mit einem 1,0-TGI-Aggregat mit 90 PS und 160 Nm Drehmoment ausgestattet. Mit dem Schweizer Gasmix an CNG-Tankstellen sind die CO2-Emissionen gegenüber herkömmlichen Treibstoffen wie Benzin und Diesel um rund 35 Prozent geringer.

Das Produkt überzeugt

Neben ökologischen und steuerlichen Vorteilen punktet die TGI-Technologie durch Kosten-Einsparungen von mindestens 30 Prozent gegenüber herkömmlichen Treibstoffen. Und da die Fussballer ausschliesslich Biogas tanken, sind sie auf ihren Fahrten ins Training und zu den Spielen der Promotion League nun nahezu CO2-neutral unterwegs. Und die Kicker sind längst nicht die einzigen, die mit CNG-Fahrzeugen unterwegs sind. Garagist Pascal Eberle erläutert: «Das Produkt überzeugt und wir haben sehr viele zufriedene Kunden, die dank der CNG-Modelle von Seat klimafreundlicher fahren.»

Die EZL Energie Zürichsee Linth zeigt sich verantwortlich für eine sichere Versorgung der Kunden mit Erdgas/Biogas und Wärme. Die 30 Mitarbeitenden stellen ihre Kompetenz, ihr Wissen und ihre Erfahrung mit Engagement in den Dienst unserer Kunden. Als bedeutendstes Versorgungsunternehmen der Region, Versorgung von 17‘000 Haushaltungen sowie Gewerbe und Industrie und Betrieb von 9 Gas-Tankstellen, betreiben wir verschiedene Energielösungen und richten unser Handeln am Markt aus. Die Kunden der EZL sind immer gut und sicher versorgt.

Energie Zürichsee Linth AG