Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
13.09.2021

Initiativkomitee: «Gelungener Gegenvorschlag»

Das Initiativkomitee «Bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona» zeigt sich zufrieden mit dem Gegenvorschlag vom Stadtrat.
Das Initiativkomitee «Bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona» zeigt sich zufrieden mit dem Gegenvorschlag vom Stadtrat. Bild: zvg
Der Gegenvorschlag des Stadtrates enthält aus Sicht des Initiativkomitees alle wesentlichen Punkte der Initiative und sieht bereits konkrete Massnahmen vor, um die Situation zu verbessern.

Am 17.07.2020 wurde die «Initiative für bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona» mit 797 gültigen Unterschriften eingereicht. Die Initiative beauftragt die Stadt, bezahlbaren Wohnraum zu fördern und dafür einen Fonds über 10 Millionen Franken zu äufnen. Nun hat der Stadtrat der Stadt Rapperswil-Jona entschieden, der Initiative einen Gegenvorschlag gegenüberzustellen.

Gegenvorschlag aktiv unterstützen

Das Initiativkomitee konnte den Gegenvorschlag inklusive dem Entwurf des Reglements detailliert prüfen. Der Gegenvorschlag nimmt die wesentlichen Aspekte der Initiative auf und schafft in der Gemeindeordnung eine Grundsatznorm zur Förderung von bezahlbarem Wohnraum. Darauf aufbauend hat der Stadtrat einen Reglementsentwurf erarbeitet, in welchem die konkrete Fördermassnahmen und die Mittel zur Zielerreichung festgelegt werden.

Das Komitee erachtet den Vorschlag als gelungen und hat deshalb beschlossen, die Initiative zurückzuziehen. «Der Stadtrat hat dank der Initiative erkannt, dass das Thema bezahlbarer Wohnraum der Bevölkerung wichtig ist», sagt Daniel Kamm, Mitglied des Initiativkomitees. Das Komitee wird daher den Gegenvorschlag aktiv unterstützen.

Initiativkomitee Bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona