Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schänis
31.08.2021

Schänner Turnernachwuchs «voll im Schuss»

Der August stand bei den Junioren und Jugendriegler des TV Schänis ganz im Zeichen der Einzel- und Mannschaftswettkämpfe.
Der August stand bei den Junioren und Jugendriegler des TV Schänis ganz im Zeichen der Einzel- und Mannschaftswettkämpfe. Bild: zVg
Dank Talent, Trainingsfleiss und dem nötigen Effort gab es für die Schänner Junioren und Jugendriegler an den Einzel- und Mannschaftswettkämpfen im August Podestplätze und Auszeichnungen.

Am 15. August startete Bruno Seliner an den interkantonalen Meisterschaften in Zürich Sihlhölzli. Im Kugelstossen erreichte er mit 10.78m den 13. Rang. Besser lief es ihm im Hochsprung mit übersprungenen 1.70m. Mit dieser Höhe erreichte er den hervorragenden 3. Rang und er durfte somit mit der Bronzemedaille ins Linthgebiet zurückkehren.

UBS Kantonalfinal

Eine Woche später waren dann 9 Knaben und 7 Mädchen der Jugendriege Schänis für den UBS Kantonalfinal in St.Gallen bereit. An verschiedenen Ausscheidungen hatten sie sich für diesen Final qualifiziert, welcher die 35 Besten jedes Jahrganges vereint. Jonas Schärli und Alessia Schaub erreichten mit ihren 3. Rängen das Podest. Auch der Rest holte tolle Platzierungen. Leider hatten die Jüngeren am Nachmittag kein Wetterglück mehr, aber trotzdem durften alle die Teilnahme am Kantonalfinal geniessen und gegen die Besten der anderen Riegen kämpfen.

Die LMM-Schweizermeisterschaften

Ende August stand nochmals ein Höhepunkt auf dem Programm. Zwei Mannschaften des TV Schänis hatten sich für die Schweizermeisterschaften im Leichtathletik Mannschaftsmehrkampfinal in Sargans qualifiziert und starteten in den Kategorien U18 Männer und U16 Frauen. Am Morgen waren Bruno Seliner, Tim Zweifel, Jonas Schärli und Joel Zahner als erste beim 100m-Lauf dran. Jonas war mit 12.73s der schnellste Schänner. Danach glänzte Bruno beim Hochsprung mit 1.70m, vor Jonas (1.50m), Joel (1.45m) und Tim (1.35m). Im Kugelstossen war es wiederum Bruno, der mit e 10.02m die Kugel am weitesten stiess. 

Bronzemedaille für die Schänner

Der Weitsprung verlief im Anschluss für die Schänner eher enttäuschend. Hier kamen Jonas (5.06m.), Joel (5.00m) und Tim (4.92m) nicht an ihre gewohnten Weiten heran. Bruno kam nach zwei Fehlversuchen im dritten Anlauf gar nur noch auf eine Weite von 4.76m. Nach einer längeren Pause wurde der 5-Kampf mit dem 1000m-Lauf abgeschlossen. Hier konnten die Jungs nochmals aufdrehen. Tim lief mit 3.05.60 min. und neuer persönlicher Bestleistung als schnellster Schänner ins Ziel, gefolgt von Bruno, Joel und Jonas. So holte das Team mit 10534 Punkten hinter den Turnern aus Teufen und Eschenbach die Bronzemedaille. Ein toller Erfolg für die Schänner.

4. Rang für die Schännerinnen

Am späten Nachmittag starteten Nina Kühne, Lea Zahner, Rahel Holdener, Daria Rüdisüli und Sarah Hugentobler zum 4-Kampf. Mit dem 80m-Lauf wurde gestartet. Lea gewann mit 11.64s knapp vor Nina. Beim Weitsprung sprang Nina mit 4.30m am weitesten vor Lea 4.26m, Daria 4.21m, Rahel 4.17m und Sarah 3.75m. Bei der dritten Disziplin Kugelstossen hatte Rahel am meisten Power und stiess die 3k-Kugel auf 7.71m, vor Nina mit 7.56m. Zum Abschluss gab es noch den 800m-Lauf. Nina lief als erste ins Ziel mit 2.53.92 min. vor Lea (2.56.87 min.), Rahel (3.05.40 min.), Daria (3.13.95 min.) und Sarah (3.21.07 min.).

Somit waren die ersten Schweizermeisterschaften für die Schännerinnen zu Ende. Mit 6813 Punkte landeten sie auf dem guten 4. Rang. Das Podest wurde zwar verpasst, aber trotzdem darf das Team sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden sein. Es handelte sich schliesslich umeine Schweizermeisterschaft und die positive Wettkampferfahrung macht hoffentlich Appetit auf weitere Mannschaftswettkämpfe.

TV/DTV Schänis