Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kaltbrunn
13.08.2021

Polizeihund tötet Katze in Kaltbrunn

Ein Polizeihund griff ein Büsi an, anstatt den Einbrecher zu verfolgen. (Symbolbild)
Ein Polizeihund griff ein Büsi an, anstatt den Einbrecher zu verfolgen. (Symbolbild) Bild: Jean-Christophe Bott, Keystone
Eigentlich hätte der belgische Schäferhund einen Einbrecher in Kaltbrunn stellen sollen. Stattdessen geht der Polizeihund auf eine Katze los, welche danach eingeschläfert werden muss.

Am 15. Juli 2021 um 22 Uhr ging bei der Kapo SG ein Alarm ein, da ein Einbrecher versuchte, eine Wohnungstür aufzuknacken. Eine Patrouille machte sich mit ihrem belgischen Schäferhund zum Einsatzort auf und der Hund nahm an einer langen Leine geführt die Verfolgung des Einbrechers auf.

Doch da kam die altbekannte Hund-Katzen-Rivalität zum Vorschein: Mitten in der Verfolgung habe der Hund plötzlich nach links gezogen, wie die Linth-Zeitung berichtet. Dort befand sich nämlich eine Katze, die vor kurzer Zeit von ihrem Besitzer nach draussen gelassen wurde – der Hund ging auf sie los. 

Schwere Verletzungen

Die Katze erlitt schwere Verletzungen durch den Angriff. Der Hundeführer informierte zwar die Besitzerin und man eilte zum Tierarzt, doch es konnte nichts mehr getan werden und das 20-jährige Büsi musste eingeschläfert werden.

Keine Gefahr für Menschen

Natürlich warf der Vorfall Fragen auf in Kaltbrunn. Hat die Polizei die Hunde nicht unter Kontrolle? Was, wenn anstatt der Katze ein Kind da gestanden hätte? Polizeisprecher Häderli sagt gegenüber der Linth-Zeitung, dass man nicht wisse, warum der Hund auf die Katze losgegangen sei. Er versichert, dass jedoch für Menschen keine Gefahr bestehe.

Kein Regelverstoss

Der Hundeführer habe nicht gegen die Regeln verstossen und er habe später auch die Tierarztrechnung übernommen und sich aufrichtig entschuldigt – zudem habe das Veterinäramt keine Konsequenzen angeordnet, so Häderli. Auch die Katzenhalterin bestätigt, dass sich die Polizei äusserst korrekt verhalten habe.

Linth24