Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
30.07.2021

Eine atemberaubende Premiere

Gestern Abend lieferten die Artisten vom Circus Knie eine Premiere voller Action, Emotionen und wahrer Zirkus-Schönheit.
Gestern Abend lieferten die Artisten vom Circus Knie eine Premiere voller Action, Emotionen und wahrer Zirkus-Schönheit. Bild: Rolf Lutz Linth 24
Nach einer lagen Pause war es gestern Abend wieder so weit: Der Circus Knie startete mit der Premiere in Rapperswil sein neues Programm. Mit Feuer, Wasser, Tieren und Artisten verzauberten sie das Publikum.

Vorhang auf, Manege frei, Let's start the show: Gestern Abend durfte der Circus Knie nach einer 9-monatigen Pause endlich wieder auftreten und zeigten dem Publikum eine Premiere, welche man so schnell wohl nicht wieder vergisst. 

Fliegende Motorräder, humorvolle Intermezzos, atemberaubende Pferdeshows, Seiltänzer in schwindeliger Höhe, eine nervenkitzelnde Messerwerfshow, eine Strapatennummer der Elemente, ein emotionales Tänzerduo, die wirbeligen Fratelli Errani, eine taktsichere Band, powervolle Tänzer und das alles begleitet von der unverkennbaren Stimme von Bastian Baker, welcher in der Show nicht «nur» als Sänger auf der Bühne steht – mit diesem Programm verzaubert der Circus Knie die Zuschauenden und lässt sie während zwei Stunden in die magische Welt des Zirkus eintauchen.

Premiere vor vollen Rängen

Am Donnerstag, 29. Juli 2021, war es also so weit: Die Premiere vom Circus Knie kann tatsächlich durchgeführt werden. Die Pferde gestriegelt, Instrumente gestimmt, Kostüme an und raus auf die Bühne. Dank der «GGG-Strategie» durften die Artisten vor vollem Publikum, also 2'000 Gästen spielen, welche keine Masken tragen mussten. 

Standing Ovation nach jeder Nummer

Dass sie das Auftreten vermisst haben, steht den Artisten – insbesondere der Familie Knie – richtiggehend ins Gesicht geschrieben. Grosse Lächeln und eine noch grössere Energie waren auf der Bühne zu sehen. Doch nicht nur bei den Artisten war die Euphorie spürbar, sondern auch beim Publikum. Nach praktisch jeder Nummer erhoben sich die Gäste johlend zu einer Standing-Ovation, um der Familie Knie und ihren Artisten ihre Dankbarkeit, ihren Respekt und ihre Freude zu zeigen. Der Schlussapplaus war wohl weit über das Gelände vom Kinderzoo Parkplatz zu hören.

Bildimpressionen des Abends

  • Bastian Baker zog das Publikum in seinen Bann und spielte seine bekanntesten, sowie auch neue Lieder. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    1 / 15
  • Die «Mad Flying Bikers» flogen hoch über die Köpfe des Publikums heraus. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    2 / 15
  • Die nächste Zirkus-Generation: Chanel und Ivan Knie. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    3 / 15
  • Das Duo Full House sorgte mit ihrer Action-Comedy für zig Lacher. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    4 / 15
  • Die Pferde dürfen im Circus Knie natürlich nicht fehlen. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    5 / 15
  • «The Greatest Showman»: Bastian Baker zeigt, dass auch in seiner Brust ein Zirkus-Herz schlägt. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    6 / 15
  • Energiegeladene Tanzeinlagen in feurigen Kostümen begeisterten die Zuschauenden. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    7 / 15
  • 10 Motocross-Fahrer befanden sich gleichzeitig in dem «Globe» und sorgten für Nervenkitzel pur. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    8 / 15
  • Ivan Knie hatte sein Pferd unter Kontrolle... Bild: Rolf Lutz Linth 24
    9 / 15
  • ...und zeigte anspruchsvolle Dressurübungen. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    10 / 15
  • Gebannt schaute das Publikum nach oben, als die Seiltanzgruppe «The Gerlings» in schwindliger Höhe ihre Kunststücke zeigte. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    11 / 15
  • Bastian Baker hat nicht nur sein sängerisches Talent gezeigt... Bild: Rolf Lutz Linth 24
    12 / 15
  • ...sondern gleich auch noch seine akrobatischen Künste. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    13 / 15
  • Power und Eleganz vereint in mitreissenden Tanzeinlagen. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    14 / 15
  • Die Artisten und die Familie Knie freut sich auf alle Gäste, die in den Zauber vom Zirkus eintauchen. Bild: Rolf Lutz Linth 24
    15 / 15

Interview mit Bastian Baker, Ivan und Géraldine Knie

Viel Prominenz, grosse Begeisterung

Wie gewohnt war auch dieses Jahr wieder viel Prominenz an der Premiere. Zum Beispiel Pepe Lienhard oder Viktor Giacobbo – aber auch Ständerat Benedikt Würth und Rapperswil-Jonas Stadtpräsident Martin Stöckling waren unter der «G&G-Fraktion». Beide zeigten sich unisono hellbegeistert von der diesjährigen Show. Zum Beispiel Benedikt Würth:» Ich habe schon manche Premiere erlebt, aber so emotional war es meiner Meinung nach noch nie. Die Symbiose zwischen Künstlerinnen und Künstler und dem Publikum war einfach unglaublich. Ich spürte, wie alle heute in diesem Zelt den Abend so richtig genossen haben.»

Auch Stadtpräsident Martin Stöckling war die Freude über den tollen Abend ins Gesicht geschrieben. «Es war durch und durch ein sensationelles Programm, es hat uns unwahrscheinlich gut gefallen. Die Töff Fahrer waren atemberaubend, aber mich berühren auch immer wieder die wundervollen Pferdenummern. Man hat es den Artisten richtig angesehen, dass sie riesige Freude hatten, nach so langer Pause wieder aufzutreten. Das Publikum andererseits hat sich heute richtig begeistern und beeindrucken zu lassen.»

Testcenter: Früh erscheinen

Wer über kein Covid-Zertifikat verfügt, kann sich im Testcenter auf dem Knie-Gelände testen lassen. An der Premiere hat sich gezeigt: Es ist wichtig, rechtzeitig zu erscheinen. Das Center öffnet um 17.30 Uhr, «da hatten wir praktisch noch niemand hier zum Testen, nach 19.00 Uhr war es dann doch eine rechte Schlange», hiess es aus dem Testcenter. Sobald man getestet ist, dauert es 10 bis 15 Minuten bis man das Zertifikat und dementsprechend Einlass in den Zirkus erhält.

Rolf Lutz, Linda Barberi