Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
12.07.2021
12.07.2021 10:41 Uhr

Auch Rappi tauchte in den Penalty-Krimi ein

Ganz in den Farben der Azzuri eingetaucht verfolgten die 500 Gäste den Penalty-Krimi.
Ganz in den Farben der Azzuri eingetaucht verfolgten die 500 Gäste den Penalty-Krimi. Bild: Linth24
Für wen die Herzen der 500 Gäste im Rapperswiler Public Viewing im Fussball-EM-Finale schlugen, war rasch klar. Und auch das Glück war den Italienern hold.

Perfektes Wetter, ruhige Stimmung bis zum Penaltyschiessen, der richtige Sieger aus Sicht der meisten Gäste – so könnte man das EM-Finalspiel im Rapperswiler Public Viewing zusammenfassen.

Das Spiel war kaum recht angelaufen, da konnten die Engländer bereits in der 2. Minute die Arme hochreissen. «My name is Shaw. Luke Shaw» hiess der Mann, der den Italien-Fans bis zur 67. Minute das Leben schwer machte. Da nutzte Leonardo Bonucci nach einem Eckball das Gewusel vor dem englischen Tor und erlöste Mannschaft und Fans der Squadra Azzurra mit dem 1:1 für Italien von ihrem Leiden. Bombenstimmung jetzt wieder im Zelt in Rapperswil.

  • Wir feiern in der eigenen "Lounge": Nico, Aydin, Can, Jovan, Alex, Fabio und Donato. Bild: Linth24
    1 / 9
  • Davide, Marco, Emilio, Ricardo: "Wir sind von überall und wollen den Sieg für Bella Italia!" Bild: Linth24
    2 / 9
  • Die Stimmung im Zelt ist fröhlich. Bild: Linth24
    3 / 9
  • Tobias, Sämi und Co: "Sind wir die einzigen England-Fans?" Bild: Linth24
    4 / 9
  • Die fantastischen Vier fiebern für Italien: Seraina, Debora, Selina und Laura. Bild: Linth24
    5 / 9
  • Lisa von Redspark hat alle und alles im Griff! Bild: Linth24
    6 / 9
  • Alexandra, Deina, Alaa, Meryem, Jill: "Wir sind die Influenzer von hier! Forza Italia!" Bild: Linth24
    7 / 9
  • Penaltyschiessen: Hoffen und beten... Bild: Linth24
    8 / 9
  • Der Sieg ist unser! Viva Italia! Bild: Linth24
    9 / 9

Allen Versuchen auf beiden Seiten zum Trotz ging nichts mehr bis zum Schlusspfiff. Da half alles Mitfiebern und Anfeuern nichts. Die Verlängerung brachte auch keine Entscheidung.

So kam es an dieser Europameisterschaft auch im Finale zu einem Penaltykrimi, welcher die Fans an den Rand eines jeden Nervenkitzels brachte, das Zelt plötzlich am Kochen. Italien – England n.P. 4:3 (1:1, 0:1). Italien weint, England weint. Einmal süsse und einmal bittere Tränen. Somit nahm das Public Viewing in Rapperswil ein glückliches Ende – für die Mehrheit, die Italien-Fans waren, und für die Veranstalter Red Spark, die praktisch die ganze EM hindurch Full House erleben durften.

Markus Arnitz, freier Mitarbeiter Linth24