Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
11.07.2021

Maximal 200 Personen am Ufnau-Schwimmen

Das traditionelle Ufnau-Schwimmen findet statt.
Das traditionelle Ufnau-Schwimmen findet statt. Bild: zvg
Von normalerweise sieben rund um den Zürichsee finden nur drei Seeüberquerungen statt. Auch das beliebte Ufnau-Schwimmen hat grünes Licht erhalten.

Einmal von der Badi Pfäffikon auf die Insel Ufnau und wieder zurück. So lautet die Aufgabenstellung fürs 1. August- oder Ufnau-Schwimmen. Auch dieser Anlass fiel im letzten Jahr der Coronavirus-Pandemie zum Opfer, heuer will es die Dorfgemeinschaft Pfäffikon aber wieder wissen. An der letzten Austragung im Jahr 2019 waren fast 300 Schwimmer mit von der Partie, die sich am Nationalfeiertag begleitet von diversen Booten von Pfäffikon in Richtung Eiland machten und nach einer Pause erneut den rund 1,1 Kilometer langen Weg zurück aufs Festland schwammen. 

Im Voraus anmelden

Die Anmeldung fürs diesjährige Ufnau-Schwimmen läuft. Es sind Teilnehmer ab 15 Jahren zugelassen, das heisst ab Jahrgang 2006. Der Treffpunkt ist wie immer in der Badi Pfäffikon, der Start ist auf etwa 9.15 Uhr angesetzt. Anmelden kann man sich auf der Webseite der Dorfgemeinschaft, die maximale Teilnehmerzahl ist jedoch auf 200 Personen begrenzt und die Anmeldung muss im Voraus passieren sowie die Startgebühr von fünf Franken überwiesen sein, damit sie auch gilt. «Vor Ort sind keine Nachmeldungen möglich», betont das OK auf der Webseite. Getreu dem Motto «de gschneller isch de gschwinder».

www.dorfgemeinschaft.ch

  • Bild: zvg
    1 / 3
  • Bild: zvg
    2 / 3
  • Bild: zvg
    3 / 3

Drei von sieben finden statt

Distanzschwimmen allgemein hat am Zürichsee Tradition. Normalerweise finden im Juli und August sieben Anlässe statt: Zu den kürzeren Strecken gehört die Traversierung im Zürcher Seebecken mit 1,5 Kilometern, die längste – zwischen Männedorf und Wädenswil – misst 2,7 Kilometer.

Wie schon im letzten Jahr ist die Situation schwierig. Dieses Jahr werden drei Traversierungen durchgeführt: Küsnacht-Kilchberg am 15. August, Thalwil-Küsnacht am 21. August sowie Männedorf-Wädenswil ebenfalls am 15. August. 

Beschränkte Plätze und strenge Regeln

Die Organisatoren der Seeüberquerung von Küsnacht nach Kilchberg wenden das Konzept aus dem Vorjahr an. Mit 250 Plätzen ist die Teilnehmerzahl diesmal etwas höher. 

Bei der SLRG Küsnacht laufen die Vorbereitungen für den Schwumm von Thalwil nach Küsnacht auf Hochtouren. Man erarbeitet gerade eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung – auch hier wird es nur eine beschränkte Anzahl Plätze geben. 

Die lange Querung von Männedorf nach Wädenswil erlebt heuer bereits ihre 65. Auflage. Die SLRG Wädenswil hat schon weit im Vorfeld ein Konzept festgelegt, wie ihre Veranstaltung trotz der Pandemie stattfinden kann: Voraussichtlich dürfen nur 500 Personen starten und sie müssen sich erstmals im Voraus anmelden.

Grösste Anlässe bereits abgesagt

Nicht stattfinden wird das Schwimmen von der Insel Lützelau nach Rapperswil, ebenso wenig die Seeüberquerung von Meilen nach Horgen. Die Traversierung von Zollikon nach Kilchberg wurde schon im Januar abgesagt. 

Die gewichtigsten Absagen sind jene der Stadtzürcher Seeüberquerung und des Limmatschwimmens. Für die Veranstalter beider Anlässe ändert der Entscheid des Bundesrats nichts. Die Veranstaltung wäre nur mit Covid-
Zertifikat zugänglich gewesen – die Organisatoren wollen nicht in die Lage kommen, Personen den Sprung in die Limmat zu verwehren, weil sie nicht geimpft sind. Doch verschoben ist nicht aufgehoben: Die Hoffnungen für nächstes Jahr sind intakt. 

Linth24/Höfe 24