Linthgebiet
19.03.2020
19.03.2020 21:50 Uhr

Corona: Pizzakuriere bleiben standhaft

Die gegenwärtige Krise stellt auch die Kuriere vor grosse Herausforderungen. Doch die Mehrheit der Kundschaft begrüsst das Durchhaltevermögen der Betriebe.

Nachdem der Bundesrat am Montag die «ausserordentliche Lage» ausgerufen hat, gelten bekanntlich verschärfte Massnahmen. Ihre Umsetzung wirkt sich stark auf den Gang der Wirtschaft und den Alltag Bevölkerung aus.

Zu den besonders betroffenen Branchen zählt die Gastronomie. So spürt auch die Dieci-Gruppe aus Jona, eine der grössten Gastro-Ketten der Schweiz und bekannt für ihre Pizzas und Gelati, eine Verunsicherung. Es seien jedoch nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter verunsichert, so Dieci-CEO Patrick Bircher. «Es ist jetzt unsere Aufgabe, das Team zu motivieren, damit es die Aufgabe annimmt und die Regeln des Bundesamts für Gesundheit konsequent einhält.» Dafür wurden verschiedene Vorkehrungen getroffen. So überwachen eigens bestimmte «Hygiene-Meister» den Produktionsprozess und die einzelnen Teams sollten personell möglichst konstant zusammengesetzt bleiben. 

Mehr dazu im folgenden Filmbeitrag:

Bei den Kurierdiensten, die noch erlaubt sind, hat sich die Auftragslage verändert. Während Grossbestellungen von Firmenkunden entfallen, nimmt der Umsatz bei Privathaushalten zu. Dieci-Filialleiter Behar Idrizi erklärt: «Gestern Mittag lief mehr als erwartet. Das umzusetzen, ist eine rechte Herausforderung.» Denn je mehr los sei, desto mehr Personal werde benötigt. Gleichzeitig seien die strikten Hygiene-Massnahmen umzusetzen und Abstand zu halten.

Die Kundenreaktionen fallen laut Bircher mehrheitlich positiv aus, im Sinn von «Super, dass ihr weitermacht!» Doch gebe es auch kritische Stimmen, die einen Pizzakurier nicht als Bestandteil der Grundversorgung sähen. «Wir gehören dazu», so Bircher, «ansonsten hätte der Bundesrat uns den Betrieb untersagt.» Auch ein Pizzakurier trage zur Grundversorgung bei, wie Bäckereien und Lebensmittelgeschäfte.

Dieci AG: Fakten

Die Dieci-Gruppe wurde 1993 durch den Gastronomen Rocco Delli Colli und den Verleger Bruno Hug gegründet. In den letzten 25 Jahren entstand daraus eine der schnellst wachsenden Gastro-Gruppen der Schweiz mit inzwischen 49 Betrieben.

Die Gruppe

  • produziert jährlich gegen 2.5 Millionen Pizzas
  • stellt in Jona ca. 100'000 Liter Gelati pro Jahr her
  • unterhält in Jona ein 1000 Quadratmeter grosses Zentrallager
  • baut neu den LO! Asia Kurier für euro-asiatische Küche auf
  • wird 2020 einen Umsatz von rund 90 Mio. Franken erzielen
  • und beschäftigt schweizweit rund 450 Vollzeitäquivalente
Redaktion Linth24
Melden Sie sich jetzt an: