Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Gesundheit
08.06.2021
09.06.2021 10:21 Uhr

«Es braucht eine Evaluation der Corona-Politik»

Toni Leutwiler aus Rapperswil-Jona: «Als verantwortungsvoller und freiheitsliebender Bürger der Schweiz stimme ich Nein!»
Toni Leutwiler aus Rapperswil-Jona: «Als verantwortungsvoller und freiheitsliebender Bürger der Schweiz stimme ich Nein!» Bild: srf.ch
Ein Linth24-Leser verweist auf ein Buch von Prof. Dr. Konstantin Beck und Dr. Werner Widmer und stellt daraus Gründe vor, warum er zum Covid-19-Gesetz überzogen Nein sagt.

'Es braucht eine Evaluation der Corona-Politik des Bundesrates vom März 2020 bis heute'.

«Dies nehmen Prof. Dr. Konstantin Beck und Dr. Werner Widmer, zwei ausgewiesene Kenner des Schweizer Gesundheitswesens, auf überzeugende Weise in ihrem in 2. Auflage aktualisierten Buch 'Corona in der Schweiz' in Angriff.

Mit den Corona-Massnahmen verfolgte der Bundesrat gemäss Medienmitteilung des BAG vom 13.März 2020 zwei Ziele:

  • ältere Personen und Personen mit Vorerkrankungen schützen
  • eine Überlastung der Spitäler verhindern

Konstantin Beck und Werner Widmer stellen dazu u.a. fest:

  • Nicht nur der finanzielle Aufwand, sondern auch der durch die Massnahmen verursachte immaterielle Schaden ist im Vergleich zum bewirkten gesundheitlichen Nutzen extrem hoch. Denken wir zum Beispiel an Entwicklungsdefizite bei Babys, die mit einer Welt voller Masken konfrontiert sind, das einsame Sterben von Tausenden (ohne Virus) in Spital und Pflegeheim, das Bildungsdefizit von Schülern und Studenten
  • Nach dieser Pandemie wissen wir, dass es zwar tragische Einzelfälle gibt, in denen kerngesunde Menschen an Covid-19 erkranken und sterben, dass in der Regel aber selten jemand an Covid-19 stirbt, der nicht schon von anderen Krankheiten betroffen ist
  • Nach dieser Pandemie wissen wir, dass die allermeisten, die im Zusammenhang mit Covid-19 sterben, nur wenige Lebensmonate verlieren
  • Nach dieser Pandemie wissen wir, dass die Erkrankungen das Schweizer Gesundheitswesen nie in die Nähe eines Zusammenbruchs bringen konnten, bzw. dass das Gesundheitswesen auch einer noch stärkeren Pandemie standhalten könnte
  • Nach dieser Pandemie wissen wir, dass die Schweiz auch mit weniger einengenden Massnahmen als unsere Nachbarländer die Krise bewältigen kann
  • Nach dieser Pandemie wissen wir, dass es unter den Journalistinnen und Journalisten auch einzelne Stimme gibt, die sich durch kritische Distanz zu den Behörden vom Mainstream abheben

Als verantwortungsvoller und freiheitsliebender Bürger der Schweiz stimme ich aus diesen Gründen bei der Abstimmung über das Covid-19-Gesetz mit einem überzeugendem Nein!»

Toni Leutwiler, Rapperswil-Jona