Rapperswil-Jona
18.03.2020
19.03.2020 10:45 Uhr

Prisma mit Digitalen Gottesdiensten

Die Studiobühne am Freitagabend mit den Jugendpastoren im Prisma: Timon Schmitter und Michael Berra. In der Mitte Talkgast, stehend zwei Sänger
«Kirche Daheim»: Digitale Kanäle sollen in der Kirche im Prisma in Rapperswil-Jona dafür sorgen, dass das Zuhause zur Kirche wird, solange das virenbedingte Versammlungsverbot gilt.

In der Kirche im Prisma in Rapperswil-Jona reihen sich in diesen schwierigen Tagen Sondersitzung an Sondersitzung, geleitet von Reto Pelli und Simon Wühtrich, den Hauptleitern der Kirche. Es sind „Corona-Sitzungen“. Zudem arbeitet man in den verschiedenen altersspezifischen Abteilungen an neuen, digitalen Formaten, um „mit der Kirche in der Not noch näher zu den Menschen zu gehen“, sagt René Christen, einer der Pastoren im Prisma und zugleich deren Pressesprecher.

«Kirche DAHEIM» anstatt abgesagt

Nicht mehr das Wort „abgesagt“ oder „geschlossen“ dominiert, sondern der Slogan „Kirche DAHEIM“. Über die digitalen Kanäle soll, solange das virenbedingte Versammlungsverbot gilt, die Stube daheim zur Kirche werden. Auch für die Kirche im Prisma, in deren Räume in normaleren Zeiten jedes Wochenende rund 800 Personen ein und aus gehen, sei diese notgedrungene Digitalisierung eine grosse Herausforderung, sagt Christen. Technisch hätten sie schon etwas Vorlauf gehabt, da die aufgezeichneten Gottesdienste schon länger über prisma.tv jeweils ab Montagmorgen abrufbereit sind. Das soll auch weiterhin so bleiben.

Die Studiobühne am Freitagabend mit den Jugendpastoren im Prisma: Timon Schmitter (l) und Michael Berra (r)

Digitale Angebote ab kommenden Wochenende

Über den Link kirchedaheim.prisma.ch gibt es jetzt aber ab dem kommenden Wochenende neue digitale Angebote: Ab dem 20.März jeden Freitag um 20.15 Uhr für Junge und Junge Erwachsene eine Live-Übertragung der Fridaynight-Show. Ab dem 22. März jeden Sonntag um 10.00 Uhr für Erwachsene eine Live-Übertragung des Gottesdienstes inklusiv Lobpreis und ebenfalls ab dem kommenden Sonntag immer ab 08.00 Uhr für Kids eine Aufzeichnung einer Kurzvariante der Chinderchilä und Downloads zum Basteln oder Malen. Laut René Christen sind weitere Angebote in Vorbereitung: Telefonseelsorge, Schulungsclips für Eltern und ihren Alltag mit den Kindern zuhause, eine „Klagemauer“, um Gebetsanliegen digital mitzuteilen, usw.

Auch per Handy möglich

Für das digitale Angebot am Freitagabend für Junge und Junge Erwachsene gleicht die Bühne im Prisma einem wohnzimmerartigen Studio. Im Hintergrund spielt eine spontane One-Man-Band Jingles ein. Pastor Michael Berra meint dazu, dass es jedoch eine Show mit viel Inhalt sei. Exakt passend mitten in eine Krisenzeit hinein soll Hoffnung und eine „Gute Nachricht“ – das Evangelium der Bibel – im Zentrum stehen. „Erstaunlicherweise springt der Funken auch über den Bildschirm von der Studiobühne im Prisma hinüber in die Wohnzimmer“ meint Berra.

Die verschiedenen Talk-Gäste und die Fröhlichkeit des Programms stecken offensichtlich an. Man kann sich auch per Handy live einklinken und den Verlauf des Events mitbestimmen. Es gibt auch viele Jugendliche, die sich zusammentun, es sich zuhause in Kleingruppen gemütlich machen und so gemeinsam eine Fridaynight im Prisma miterleben.

 

OM Kirche im Prisma
Melden Sie sich jetzt an: