Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Benken
03.06.2021

Benknerin will 100'000 Franken für gelähmten Bruder sammeln

Um den alten Treppenlift im Elternhaus zu ersetzten benötigen Tanya und Ueli Beck rund 100'000 Franken.
Um den alten Treppenlift im Elternhaus zu ersetzten benötigen Tanya und Ueli Beck rund 100'000 Franken. Bild: Blick/ Siggi Bucher
Ueli Beck aus Benken ist wegen einer seltenen Muskelkrankheit auf einen Treppenlift angewiesen. Seine Schwester Tanya versucht, das nötige Geld dafür via Crowdfunding aufzutreiben.

Der Benkner Ueli Beck leidet an einer unheilbaren muskulären Erbkrankheit, genannt Muskeldystrophie des Typs Duchenne (DMD), durch welche seine Muskeln kontinuierlich absterben. Die prognostizierte Lebenserwartung von 20 Jahren hat der 32-Jährige zwar weitaus überschritten, doch er ist auf einen Rollstuhl und ein Beatmungsgerät angewiesen, da seine Muskulatur zu schwach ist, um ihn noch selbständig atmen zu lassen. Um in seinem Elternhaus vom unteren in den oberen Stock zu gelangen braucht Ueli Beck einen Treppenlift, welcher nach 20 Jahren nun ersetzt werden muss, wie Blick berichtet. Doch das ist kein Schnäppchen.

Schwester startet Crowdfunding

Da ein solcher Lift eine Spezialanfertigung wäre, kostet er an die 100'000 Franken, wovon die IV jedoch nur einen Teil übernimmt. Tanya Beck, die drei Jahre jüngere Schwester von Ueli Beck, startete deshalb am 15. Mai 2021 ein Crowdfunding auf Gofundme, um so an das nötige Geld zu gelangen. Auch auf Instagram startete die 29-Jährige einen Spendenaufruf – denn dort hat sie Reichweite: Tanya Beck ist nämlich Model und hat über 10'000 Abonnenten.

CHF 15'000 innert 20 Tagen

Der Aufruf wurde erhört – und wie. Innert 20 Tagen wurden bereits 15'441 Franken für den neuen Lift gespendet. Wer nun denkt, es seien über 1'000 Spender, der liegt falsch: «Nur» 138 Personen hinterliessen bislang eine Spende, jedoch sehr grosszügig. Viele Spenden bewegen sich im dreistelligen Bereich, 100 bis 500 Franken. Ein Spender hinterliess sogar einen Betrag von ganzen 3'000 Franken. «Wir, vor allem mein Bruder, danken euch allen jetzt schon aus tiefstem Herzen, ihm dabei zu helfen, dass er weiter im Haus leben kann», schreibt Tanya Beck auf der Crowdfunding-Seite

Linth24