Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
31.05.2021
31.05.2021 15:07 Uhr

Jann Billeter verlässt das Schweizer Fernsehen

Nach einer 24-jährigen Karriere bei SRF wechselt Jann Billeter nun zu MySports.
Nach einer 24-jährigen Karriere bei SRF wechselt Jann Billeter nun zu MySports. Bild: SRF/Oscar Alessio
Jann Billeter, der mit seiner Familie in Rapperswil-Jona wohnt, wird neues Aushängeschild von MySports und verlässt SRF. Der 49-Jährige übernimmt ab nächster Hockeysaison im September Studio-Moderationen und Live-Kommentare.

Jann Billeter wechselt zu MySports. Dies schreiben Sunrise UPC und SRF in gleichzeitig verschickten Mitteilungen vom Montagvormittag. Darin lässt Billeter sich folgendermassen zitieren: «Ich durfte bei SRF in verschiedenen Rollen die ganze Bandbreite des Sports erleben, mich entwickeln und etablieren. Dafür bin ich enorm dankbar. Jetzt bietet mir MySports etwas, was bisher für mich nicht möglich war: Hundert Prozent Eishockey.»

Anchor und Live-Kommentator

Jann Billeter wird ab der neuen National-League-Season diesen September als Anchor in den MySports-Studiosendungen zu sehen sein. Ebenso wird er regelmässig Live-Spiele kommentieren und in Eigenformaten als Protagonist vor der Kamera stehen.

«Jann Billeter ist Mister Hockey schlechthin. Sein Netzwerk in der Hockey-Welt, seine Expertise und seine Qualitäten als Moderator und Kommentator sind einzigartig. Wir freuen uns enorm, dass Jann unsere Vision vom Home of Hockey mitprägen wird», so André Krause, CEO Sunrise UPC.

360-Grad-Eishockey-Erlebnis

MySports will den Fans das bestmögliche 360-Grad-Eishockey-Erlebnis anbieten – sei es im Stadion, am TV-Bildschirm oder mit neuen mobilen Zusatzangeboten. Mit Jann Billeter als neuem Anchor wechselt viel Knowhow, Ausstrahlung und Innovation zum «Home of Hockey», das letzte Woche mit der National League die Medienpartnerschaft um fünf weitere Jahre bis 2027 verlängert hat, heisst es bei MySports.

Das MySports-Angebot steht Kunden auf den TV-Plattformen von Sunrise UPC, bei zahlreichen Kabelnetzen des Suissedigital-Verbands, bei Swisscom und via OTT-App zur Verfügung.

«Ein grosser Verlust für SRF Sport»

Susan Schwaller, Chefredaktorin von SRF Sport, äussert sich wie folgt zum bevorstehenden Abschied des langjährigen TV-Aushängeschilds: «Mit seiner gewinnenden Art hat Jann Billeter unser TV-Programm zu einer Reihe von Sportarten und Grossevents wie etwa den Olympischen Spielen während 24 Jahren massgeblich mitgeprägt. In besonderer Erinnerung bleiben seine Auftritte als Moderator von ‹sportpanorama› und seine journalistische Arbeit im Rahmen unserer Eishockeyberichterstattung. Dass Jann sich in Zukunft voll und ganz dem Eishockey widmen kann, freut mich für ihn persönlich. Gleichzeitig ist sein Weggang für SRF Sport ein grosser Verlust. Ich danke ihm für seine hervorragende Arbeit und wünsche ihm im Namen aller Kolleginnen sowie Kollegen der SRF-Sportabteilung für die Zukunft und seine neue Herausforderung alles Gute.»

24-jährige Karriere bei SRF

Seine journalistische Karriere startete Jann Billeter Mitte der 1990er-Jahre beim Winterthurer Privatsender Radio Eulach (heute: Radio Top). 1997 erfolgte der Wechsel in die Sportredaktion des damaligen SF DRS. In den folgenden Jahren entwickelte er sich als Teil des SRF-Eishockey-Teams vom Beitragsmacher und Interviewer hin zum Kommentator und Moderator – und begleitete die nationale Meisterschaft, den Spengler Cup sowie die Weltmeisterschaften hautnah. Bei insgesamt 20 Eishockey-Weltmeisterschaften berichtete der gebürtige Davoser vom Ort des Geschehens.

Zu seinem ersten Einsatz als Kommentator kam er 1998 beim ATP-Tennisturnier in Gstaad, 2003 kommentierte er in Wimbledon Roger Federers ersten Grand-Slam-Titel live für das SRF-Publikum. Im Ski alpin wirkte er von 2003 bis 2013 als Moderator bei Weltcupevents und Weltmeisterschaften. Zudem kommentierte er in den Jahren 2014 bis 2018 alpine Skirennen der Frauen.

Die Olympischen Spiele begleitete Jann Billeter seit den Sommerspielen 2000 in Sydney als Kommentator, Interviewer oder Moderator. Bei sämtlichen Europa- und Weltmeisterschaften in der Leichtathletik war er seit den Titelkämpfen 2014 in Zürich als Präsentator und Interviewer am TV zu sehen. Von 2007 bis 2010 moderierte er – neben seinen Aufgaben bei SRF Sport – das Wissensmagazin «Einstein». Darüber hinaus blickte Jann Billeter am Eröffnungstag der Fussball-EM 2008 gemeinsam mit Mona Vetsch in einer 17-stündigen «SF Spezial»-Livesendung für das TV-Publikum hinter die Kulissen des Grossevents in der Schweiz.

Linth24/persoenlich.com