Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
29.02.2020
29.02.2020 22:34 Uhr

Zweites Geisterspiel zum Vorrunden-Ende

Zum zweite Mal innerhalb von 24 Stunden mussten die Fans vor dem Stadion bleiben, so wie gestern in Rapperswil. (Archivbild: Thomas Oswald)
Beim letzten Spiel der Qualifikationsrunde verlieren die Lakers in Davos mit 5:3. Vier Tore für die Davoser im letzten Drittel entschieden das Spiel vor leere Rängen.

Nach zwei Drittel gingen die Lakers mit einem 2 Tore-Vorsprung und einem 1:3 zufrieden in die Pause. Tore von Juraj Simek, Danny Kristo und Fabian Maier hatten für den komfortablen Vorsprung gesorgt.

Der Liveticker-Kollege jubelte bereits: «Also wir müssen hier Klartext sprechen: die Lakers machen ihre Sache hier in Davos sehr gut! Die Effizienz ist gegeben, Chancen wurden einige erarbeitet und die nötigen Tore erzielt. Ich würde sagen: We Ain't Complaining !!»

Doch im dritten Drittel kam es knüppeldick. Davoser Tore in der 41. Minute, 49. Minute, 55. Minute und 60. Minute zerstörten den Traum vom Auswärtssieg.Für die Davoser bedeutet der Sieg Platz 3 in der Tabelle.

Am 7. März sollte das erste Spiel der Playout stattfinden. Aber angesichts des Corona-Virus ist unklar, wie diese Saison fortgesetzt wird.

Bern schafft den Sprung nicht

Ein Blick auf die anderen Resultate:

Lausanne  gewinnt gegen Bern mit 3:2.
Damit bleiben die Berner unter den letzten vier.

ZSC Lions - EV Zug 4:1
Damit schliessen die Zürcher die Vorrunde mit 91 Punkten und dem ersten Rang ab.

SCL Tigers - EHC Biel-Bienne 4:2
Die Tigers fallen auf dem 11. Platz und die Bieler erreichen Platz 5.

HC Lugano - HC Ambri Piotta 1:4
Lugano profitiert von der Niederlage der Berner und bleibt auf Platz 8 und die Tessiner von Ambri steigen auf Rang 10.

Fribourg Gottéron - Genf-Servette 1:6
Genf Servette bleibt auf Platz 4 und Fribourg fällt auf Platz 7 zurück.

Linth24 / www.lakers.ch