Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eschenbach
26.02.2020

Gefährlicher Wanderweg gesperrt

Links: Fussweg im Aabachtobel mit abgebrochenem Felsblock. Rechts: Abbruchstelle oberhalb Fussweg.
Das als Naherholungsgebiet beliebte Aabachtobel zwischen Bürg, Neuhaus und St. Gallenkappel musste aufgrund von Felsabbrüchen bis auf Weiteres gesperrt werden.

Aktuell laufen geologische Abklärungen, um die Ursachen für die Abbrüche zu klären. Eine Freigabe des Wanderweges erfolgt, sobald die Sicherheit im Gebiet wieder gewährleistet werden kann.

Aufgefallen ist der Niedergang am Dienstag, 25. Februar 2020 bei Unterhaltsarbeiten am Wanderweg. Umgehend wurde ein Geologe für eine Begutachtung vor Ort beigezogen. Dieser stellte fest, dass der Fels, welcher im betroffenen Teilstück teilweise über den Wanderweg hinausragt, akut Blocksturzgefährdet ist. Es besteht die Gefahr, dass sich weitere tonnenschwere Felsblöcke lösen, weshalb eine sofortige Sperrung des Wanderweges verfügt wurde.

Das Aabachtobel, durch welches ein kantonaler Wanderweg verläuft, wird ganzjährig als Naherholungsgebiet geschätzt. Seit vergangenem Jahr wird der Neuhüslertobelweg durch die Gemeinde Eschenbach saniert und die Sicherheit durch neu angebrachte Stege erhöht. Die aktuellen Abbrüche stehen jedoch nicht in Zusammenhang mit den laufenden Arbeiten. Die Abbruchstelle liegt ca. 300 Meter nach dem Eingang von Neuhaus, während die Sanierung das obere Teilstück beim Aufgang zum Stauwehr in Richtung Bürg betrifft.

In einem nächsten Schritt werden nun Spezialisten die betroffene Felswand untersuchen, die Lage beurteilen und gemeinsam mit der Gemeinde Eschenbach geeignete Massnahmen einleiten. Wie lange der Weg gesperrt bleibt, ist aktuell noch unklar.

Linth24 / Gemeinderat Eschenbach