Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
30.04.2021

Spitalstrategie: Grüne begrüssen Informationspolitik

Die Grünen werten die sich abzeichnenden Nachfolgelösungen für die Spitäler Flawil (l.) und Wattwil positiv. Bild: ZVG / Linth24
Die St.Galler Grünen werten die ersten Schritte zur Umsetzung der Spitalstrategie positiv. Für sie ist zentral, dass Bevölkerung, Personal und Behörden in die Entwicklung einbezogen werden.

Unsicherheit und unklare Zukunftsperspektiven prägten zu lange die Situation rund um die St.Galler Spitäler. Dies hat bekanntlich zu einer grossen Verunsicherung des Personals, der Patienten und der breiten Bevölkerung geführt. Umso wichtiger war es, dass der Kantonsrat im letzten Jahr klare Entscheide gefällt hat.

Nachfolgelösungen für Flawil und Wattwil positiv

Klarheit und frühzeitige Information der Bevölkerung und ein Miteinbeziehen der betroffenen Regionen erwarten die Grünen auch bei der Umsetzung der Spitalstrategie. Sie werten es als positiv, dass die Nachfolgelösungen für Flawil und Wattwil nun konkrete Gestalt annehmen.

Wichtig ist, dass in Wattwil nicht nur ein Kompetenzzentrum für Gesundheit und spezialisierte Pflege geschaffen wird, sondern dass weiterhin ein Notfall rund um die Uhr angeboten wird. Mit Befriedigung stellen die Grünen fest, dass es gelungen ist, die Toggenburger Ärzteschaft miteinzubeziehen.

Ebenfalls begrüsst wird der Umstand, dass das Kompetenzzentrum Gesundheit, Therapie und spezialisierte Langzeitpflege in Flawil nun weit fortgeschritten ist.

Laufende Informierung und Miteinbezug wichtig

Angesicht der Verunsicherung, welche die St.Galler Spitaldiskussion über Jahre geprägt hat, erachten es die Grünen als wichtig, dass das Gesundheitsdepartement über die Fortschritte der verschiedenen Projekte laufend informiert und dass die Regionen – nicht nur die Behörden, sondern auch Personal und Bevölkerung – miteinbezogen werden.

Grüne Kanton St.Gallen