Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schmerikon
20.02.2020
21.02.2020 12:01 Uhr

Schwarze Zahlen für Schmerikon

Bild: Linth24 / ZVG
Die finanzielle Situation der Gemeinde Schmerikon hat sich im letzten Jahr weiter verbessert. Dies zeigen die Jahresabschlusszahlen.

Der Gemeinderat Schmerikon hat die Steuerabrechnung sowie die Jahresrechnung 2019 zur Kenntnis genommen und genehmigt. Obwohl nicht in allen Belangen befriedigend, resultiert per Saldo ein Ertragsüberschuss von Fr. 670'000 in der Erfolgsrechnung. Unter Berücksichtigung dieses erfreulichen Ergebnisses und der Einschätzung der weiteren Entwicklung, budgetiert der Gemeinderat für 2020 ein ausgeglichenes Ergebnis bei einem reduzierten Steuerfuss von 116%.

Rechnung 2019 mit Ertragsüberschuss

Die Erfolgsrechnung des Jahres 2019 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 670'187 ab. Bei einem budgetierten Ertragsüberschuss von Fr. 252'200 resultiert damit eine Besserstellung von total Fr. 417'987. Dem Gesamtaufwand von Fr. -21'061'293 steht ein höherer Gesamtertrag von Fr.  21'731'480 gegenüber. Diesem Ergebnis liegen zahlreiche unerwartete Verschiebungen sowohl auf der Einnahmen- wie auf der Ausgabenseite zugrunde.

Erfolgsrechnung

 Budget

 Rechnung

 Abw.

 Budget

 Abw.

 

 2019

 2019

 R19-B19

2020 

 B20-R19

Aufwand

-21'034'100

-21'061'293

-27'193

-21'409'400

-348'107

Ertrag

21'286'300

21'731'480

445'180

21'405'900

-325'580

Saldo

252'200

670'187

417'987

-3'500

-673'687

0 Allgemeine Verwaltung

-1'542'000

-1'410'551

131'449

-1'440'800

-30'249

1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit

-236'300

-211'059

25'241

-215'600

-4'541

2 Bildung

-8'013'900

-8'084'588

-70'688

-8'483'900

-399'312

3 Kultur, Sport und Freizeit

-745'000

-806'576

-61'576

-784'300

22'276

4 Gesundheit

-820'000

-914'973

-94'973

-887'600

27'373

5 Soziale Sicherheit

-1'433'500

-1'209'446

224'054

-1'409'000

-199'554

6 Verkehr

-531'800

-404'588

127'212

-533'200

-128'612

7 Umweltschutz und Raumordnung

-349'700

-450'867

-101'167

-392'300

58'567

8 Volkswirtschaft

-44'300

-49'645

-5'345

-53'300

-3'655

9 Finanzen und Steuern

13'968'700

14'212'481

243'781

14'196'500

-15'981

Zahlreiche Besserstellungen, allen voran in den Konten Allgemeine Verwaltung und Verkehr, sind auf u.a. auf Unsicherheiten bei der Umstellung des Rechnungslegungssystems der Gemeinden zurückzuführen. Die Sozialkosten verhalten sich jeweils sehr "volatil". Die genauen Fallzahlen sind schwer im Voraus einzuschätzen. Die Steuererträge fielen per Saldo positiv aus. Demgegenüber schloss erstmals die Schule unter den Erwartungen ab. Unter Berücksichtigung des Gesamtumsatzes zeugt eine Abweichung von unter 1% jedoch nach wie vor von hoher Budgettreue. Nach wie vor überproportional ansteigend sind die Gesundheitskosten. Die Pflegerestfinanzierung, die die Gemeinden seit 2010 schultern müssen, ist für Schmerikon zwischenzeitlich auf Fr. 600'000 gestiegen.

Budget 2020 mit tieferem Steuerfuss

Das Budget 2020 orientiert sich weitestgehend am Jahresabschluss 2019. Kostentreiber im System sind die Sozial- und Gesundheitsausgaben. Kostenrelevant, bzw. strukturell bedingt, jedoch von der Bürgerschaft als Standortvorteil mit grossem Mehr mitgetragen sind in der Schmerkner Rechnung die Schule und die Bereiche Sport/Kultur.

Es darf erwartet werden, dass der Zuwachs der einfachen Steuer in den nächsten Jahren nach wie vor über dem kantonalen Mittel liegen wird und damit der Ertrag stärker als der Aufwand steigen dürfte. Unter diesen Randbedingungen ist eine Herabsetzung des Steuerfusses von 119% auf 116% vertretbar.

Steuerabrechnung 2019

Die Gemeindesteuern (Steuern natürlicher Personen) schlossen mit gut 10.4 Mio. Franke insgesamt unter Vorjahresergebnis (10.6 Mio. Franken) ab. Die Steuern des laufenden Jahres stiegen um knapp 1.5%. Erwartet worden waren 3%. Damit blieb die Zunahme der einfachen Steuer zum zweiten Mal hintereinander deutlich unter dem langjährigen mittleren Wachstum von 3.5%. Deutlich tiefer als im Vorjahr und budgetiert fielen die Steuern aus den Vorjahren aus.

Das Gesamtergebnis wird jedoch durch die weiteren Steuern erheblich im positiven Sinne korrigiert. Mit 2.14 Mio. Franken liegen die Anteile an den Kantonssteuern um Fr. 541'000 über Budget und Fr. 517'000 über Vorjahr. Der Immobilienmarkt ist infolge der hohen Bautätigkeit hautverantwortlich für die hohen Einnahmen. Die Grundstückgewinnsteuer erreichte mit 1.078 Mio. Franken einen nie zuvor erreichten Wert. Die Handänderungssteuern erreichten mit Fr. 612'000 das zweitbeste je erzielte Ergebnis. Die übrigen Kantonsanteile und Sondersteuern schlossen mit hoher Budgettreue ab.

Gemeinderat Schmerikon