Kanton
05.02.2020
05.02.2020 20:43 Uhr

Krinau: Windkraft-Gegner feiern Sieg

Das in Krinau / Wattwil geplante Windkraftwerk wird von der Eidgenösischen Natur- und Heimatschutzkommission klar abgelehnt. Die Gegner der Windkrafturbinen befinden sich im Aufwind.

Die St.Galler Kantonsregierung hatte sich im April 2019 für eine Windkraftanlage in Krinau / Wattwil ausgesprochen. Im Rahmen einer Richtplan-Anpassung wurden der Standort Krinau in den Gemeinden Wattwil für die Erstellung eines Windparks vorgeschlagen. Für den Standort Krinau sei die Machbarkeit grundsätzlich nachgewiesen, schrieb damals die St.Galler Regierung. Zu klären sei aber noch, wie sich die Anlage mit den Anliegen des Naturschutzes vereinbaren lasse.

Die Krinau-Pläne haben nun einen argen Dämpfer erhalten. Die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzlkommission hat sich in ihrem Fachgutachten gegen die Anlage ausgesprochen und schreibt: Die Turbinen«würden von den verschiedensten Kuppen und Graten des Schutzgebietes Hörnli-Bergland aus sichtbar als dominante technische Infrastrukturanlagen wirken und als Hintergrund den bis anhin freien Blick über die Höhenzüge, Kuppen und Gipfel des Gebiets massiv stören.»

Den Entscheid der wichtigen eidgenössischen Kommission machte der «Schweizerische Verband für eine vernünftige Energiepolitik und Raumplanung» in einem Schreiben an Linth24 bekannt.

Der Verband meldet in ihrer Mitteilung (zu finden am Schluss des Artikels) zudem die ablehnende Haltung der Zuger Regierung zu Windkraftwerken und bestätigt damit den schweren Stand dieser Energie-Technologie in der Schweiz.

So wurde zum Beispiel auch das geplante WInkraftwerk in der Linthebene mit einem Entscheid der Glarner Regierung beerdigt.

Linth24-Bibliothek: Medienmitteilung des Schweizerischen Verbands für eine vernünftige Energiepolitik und Raumplanung
Linth24 Bibliothek: Gutachten der Eidgenssischen Natur- und Heimatschutzkommission zur Windanlage Krinau.
Linth24 Bibliothek: Stellungnahme der Zuger Regierung zur Windenergie.
Mario Aldrovandi, Linth24
Melden Sie sich jetzt an: