Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Gesundheit
27.03.2021
27.03.2021 06:35 Uhr

«Die Bevölkerung wird durch die mediale Hetze gespalten»

Ruedi Haug: «Andersdenkende werden als 'mobilfunk- und impfkritische, aluhuttragende, rechtsextreme Verschwörungstheoretiker' verurteilt.» Bild: Linth24
«Mir platzt der Kragen jetzt auch», schreibt ein Linth24-Leser und sagt, dass Bundesrat, Parlament und Kantonsregierungen während der Corona-Krise keine gute Figur abgegeben.
  • Leserbrief von Ruedi Haug

«Es reicht mit der Bevormundung sowie der Missachtung der in der Verfassung verbrieften Grundrechte durch Bundesbern und deren blinden und kritikresistenten Gefolgschaft.

Parteien nähern sich dem Faschismus

In der seit über einem Jahr andauernden Corona-Krise haben auf Bundesebene der Bundesrat sowie das Parlament und auf Kantonsebene die Regierungen keine gute Figur abgegeben. Insbesondere die Linken, wie SP, Grüne und Grünliberale 'stehen komplett auf dem Schlauch' und die Mitte schliesst sich knapp dahinter und mit wenig Abstand an. Die genannten Parteien nähern sich mit ihrer Haltung und ihrem überzogenen Aktivismus in der Corona-Hysterie in zügigem Tempo dem Faschismus. Wenn Exponenten aus dem linken Lager den Umgang Chinas mit der Pandemiebekämpfung zum Vorbild erklären und geradezu verherrlichen, wird mir schlecht und lässt mich für die Zukunft Schlimmes erahnen.

Notlage wurde durch Politik und deren Massnahmen verursacht

Die SP ist schon lange nicht mehr die Partei der arbeitenden Bevölkerung, sondern eine Ansammlung von abgehobenen, verhaltensgestörten Akademikern/innen, Langzeitstudenten/innen, Studienabbrechern/inne. "Der Staat wird's und soll's richten" ist der Leitspruch der Linken. Sie verschleudern gerne unsere Steuergelder, da dies in der momentanen Zeit ja üppig vorhanden zu sein scheint und Kredite zu extrem tiefen Zinsen erhältlich sind. Wer nie wirklich selber für seinen Lebensunterhalt aufkommen musste, dem fällt es anscheinend leichter in einer Krise Unsummen auszugeben. Die Notlage wurde nicht und nie von einem Virus verursacht, sondern einzig und alleine durch die Politik und deren willkürlichen, überzogenen und krankmachenden Massnahmen. Hört endlich auf, immer nur Corona für die Situation verantwortlich zu machen!

Soll der Polizeistaat weiter ausgebaut werden?

Die SP wirft der Kantons-Regierung in der Corona-Politik grosses Versagen vor! Sind die Massnahmen zu lasch? Reichen die Einschränkungen der Grundrechte zu wenig weit? Soll der Polizeistaat (Überwachung mit App etc.) weiter ausgebaut werden? Bevorzugung und Sonderrechte für Geimpfte (Impfpass)? So wie sich die SP, die Grünen, die Grün-Liberalen und die Mitte in der Corona-Krise positioniert haben, sieht es tatsächlich danach aus. Ausgerechnet die SP die sich in ihrer Blütezeit vehement gegen einen Polizei- und Überwachungsstaat ausgesprochen und sich mit Demonstrationen und Protesten dagegen aufgelehnt hat, driftet nun in faschistisches Gedankengut ab. Wohl bekomm's!

Äusserst wackliges Fundament

So, und jetzt mal zum Mitschreiben für die SP, alle anderen Parteien und alle Corona-Gläubigen: Diese unsägliche (Schein-)Pandemie steht auf einem äusserst wackligen Fundament. Warum? Hier die wichtigsten Hinweise dazu:

  • Die Corona-Pandemie begründet sich auf der Behauptung, dass es Viren gibt. Es ist aber bis heute nicht einem einzigen 'Virenforscher' gelungen, ein krankmachendes Virus (gereinigt und isoliert), gemäss den allgemein gültigen und wissenschaftlichen Regeln mittels den Henle-Koch-Postulaten, nachzuweisen. Die chinesischen Studien geben dies sogar zu, als Beispiel A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China 2019. Dort heisst es wortwörtlich unter dem Bereich Discussion: «Although our study does not fulfill Koch’s postulates». Soviel zum wissenschaftlichen Virusnachweis.
  • Der Erfinder des PCR-Test, der inzwischen verstorbene Amerikaner Karry Mullis, betonte bis zu seinem Lebensende, dass der von ihm entwickelte PCR-Test, für den er auch den Nobelpreis verliehen bekam, völlig ungeeignet für den diagnostischen Nachweis von Viren ist, da man damit nicht in der Lage ist, eine vollständige Virensequenz nachzuweisen. Der Test ist zudem nicht validiert resp. geeicht. Mittlerweile sind Coca-Cola, Redbull, Apfelmus, Papaya, Ziegen und einige andere Dinge positiv auf Corona getestet worden. Soviel zur Zuverlässigkeit dieses und aller anderen Tests.
  • Laut einer aktuellen Studie der US-Elite-Universität Stanford, die Daten aus 61 bereits fertiggestellten Studien zu diesem Thema analysierte, liegt die durchschnittliche Sterberate bei COVID-19-Erkrankten bei 0,23 Prozent. Bei Patienten unter 70 Jahren versterben 0,05 Prozent an der Erkrankung. Soviel zum 'lebensgefährlichen' Corona-Virus.

Widersprüchliche Informationen bezüglich Impfungen

Als Heil- und Wundermittel wird von allen Seiten und überparteilich das Impfen propagiert. Bezüglich der Impfungen finden sich widersprüchliche Informationen. Die zunehmende Anzahl schwerer Nebenwirkungen sollten jedoch zum Nachdenken anregen. Warum impfen, bei einer Sterblichkeit von 0,23 Prozent? Warum impfen, wenn nicht belegt ist, dass die Impfung schützt? Warum impfen, wenn angeblich nur der Verlauf der Krankheit gemildert werden kann? Warum impfen, wenn trotzdem Maske getragen und Abstand gehalten werden muss? Schlussendlich handelt jede Person eigenverantwortlich. Die Entscheidungsfindung sollte unter Abwägung beider Seiten, pro und kontra, erfolgen.

«Wirrologen»

Testen, testen, testen ist ein weiterer Teil der kopflosen Strategie der Politiker und der im Elfenbeinturm sitzenden Wissenschaftler sogenannte (W)irrologen und Epidemiologen. Der grosse Teil der Bevölkerung hat es leider noch immer nicht kapiert! Sie würden gerne zurück zur Normalität, lassen sich aber häufig ohne Symptome regelmässig testen und tragen so, bei einem positiven Test, zur Aufrechterhaltung der Infektionszahlen und damit auch des Lockdowns bei. Diese Testwilligen werden uns dann als Infizierte verkauft um damit die Mär des tödlichen Virus aufrecht zu erhalten. Der Test kann aber, gemäss seinem Erfinder, keinen Virus und auch keine Infektiosität nachweisen.

Fazit

Nur schon der fehlende wissenschaftliche Nachweis des SARS-CoV-2-Virus, ein PCR-Test der nicht für diagnostische Zwecke geeignet ist sowie die tiefe Sterberate entziehen der angstreibenden, medialen Propaganda des Bundesrates und der Massenmedien die Grundlage für eine Pandemie. Die Grundrechte wurden ohne wissenschaftlich fundierte Beweise unverhältnismässig eingeschränkt. Kritische Stimmen aus Ärzte- und Wissenschaft wurden nie angehört. Eine sachliche Auseinandersetzung mit allen Beteiligten fand und findet auch heute noch nicht statt. Anders Denkende, ich nenne Sie hier 'Bürger/innen mit gesundem Menschenverstand' werden ausgegrenzt und stigmatisiert, kurz als 'mobilfunk- und impfkritische, aluhuttragende, rechtsextreme Verschwörungstheoretiker' verurteilt. Die Bevölkerung wird durch die mediale Hetze gespalten. Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden, durch die von der Politik aufgezwungenen, widerrechtlichen Massnahmen, sind immens und noch nicht in vollem Masse absehbar. Wollen wir so weitermachen? Nein, es reicht jetzt!

Politiker/innen nehmt endlich eure Verantwortung als vom Souverän (Volk) gewählte Volksvertreter/innen war, informiert euch umfassend und nicht nur in den vom Staat subventionierten Massenmedien. Ich habe genug von eurer geisteskranken Hirnakrobatik und eurem geistigen Durchfall. Hört auf euer Herz und nicht auf euren Verstand.»

Ruedi Haug aus Jona