Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
23.03.2021

In Uznach gibt es künftig Ehrenbürger

Die Ortsgemeinde Uznach ordnet eine schriftliche oder eine persönliche Stimmabgabe an der Urne an. Bild: Linth24
Der Ortsverwaltungsrat Uznach hat beschlossen, Personen die sich politisch, wirtschaftlich oder ehrenamtlich in der Öffentlichkeit verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht zu erteilen.

Die Regierung des Kantons St. Gallen hat den Gemeinden die Möglichkeit eröffnet, die aktuellen Geschäfte mit einer Urnenabstimmung zu beschliessen. Diese Vorgabe nutzt die Ortsgemeinde Uznach und ordnet eine schriftliche oder eine persönliche Stimmabgabe an der Urne an. 

Zum Auftakt des Wahljahres 2020 bei der Ortsgemeinde musste die Demission von Ratsmitglied Korintha Schubiger-Jud und GPK-Mitglied Ernst Blöchlinger Kenntnis nehmen. Jacqueline Kuster wurde in den Rat gewählt und Roman Bosetti nimmt Einsitz in die GPK.

138‘848 Franken Ertragsüberschuss 

Die Jahresrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 138‘848 Franken ab. Das Eigenkapital wird per 31.12.2020 mit 3‘467‘000 Franken ausgewiesen. Das Budget 2021 sieht jedoch einen Aufwandüberschuss von 31‘075 Franken vor. Der Unterhalt des Museums gehört zu den Aufgaben der Ortsgemeinde und somit auch Übernahme der Unkosten. Die Burgerkorporation hat einen namhaften Betrag von 10‘000 Franken als Unterstützung zugesprochen.

Neue sichere Feuerstelle

Um das Risiko eines Schwellbrand beim Bildstöckli im Buchwald zu vermindern, wurde eine neue sichere Feuerstelle installiert und dafür rund 7‘250 Franken investiert. Das Museum hat die Sonderausstellung «Uznacher-Wirtschaften» nach drei Jahren abgeschlossen. Neu werden unzählige Flurnamen im Einzugsgebiet von Uznach dokumentiert.

Ehrenbürgerrecht

Der Ortsverwaltungsart hat beschlossen, Personen die sich langjährig politisch, wirtschaftlich oder ehrenamtlich in der Öffentlichkeit verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht zu erteilen. Vorgeschlagen sind: Alois Beretta, Hans Ulich Blöchliger, Ernst Dörig, Otto Hofstetter sen. und Kilian Oberholzer.

Die Urnenabstimmung ist auf den 11. April 2021 angesetzt worden.

 

In Uznach existieren noch die Burgerkorporation und die Ortsgemeinde. Beide Korporationen erbringen wichtige Leistungen im öffentlichen Interesse. Ihre Aufgaben sind u.a. Unterstützung der Ortsvereine, Stipendium an Lernende, Unterhalt und Betreuung von Wege, Wald und Liegenschaften, Ortsmuseum, Spiel-Sport- und Erholungsanlagen.

 

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter bei Linth24