Eschenbach
03.02.2019

SCHLUSS MIT EKZ CROSS RENNEN IN ESCHENBACH

Der VC Eschenbach, der Verein mit der grössten Geschichte und den erfolgreichsten Schweizer Athleten, zieht sich als Organisator des Radquerrennens im EKZ Cup zurück.

Nach der erfolgreichen Berner Weltcup-Premiere im vergangenen Oktober kehrt die Weltelite des Crosssports auch im Jahr 2019 in die Hauptstadt zurück. Initiator und Organisator Christian Rocha zeigt sich darüber sehr erfreut: „Wir haben im letzten Jahr unsere eigenen Erwartungen bei weitem übertroffen und neben vielen positiven Feedbacks auch selber ein sehr gutes Fazit ziehen können. Dass die UCI unsere Arbeit belohnt und wir 2019 nun noch einen Schritt weitergehen können, freut uns sehr.“

Der Telenet UCI Radquer-Weltcup hält auch 2019 am bewährten und erfolgreichen Konzept fest. Der Zweitagesevent wird am 19. und 20. Oktober im Freibad Weyermannshaus stattfinden und wieder Rennen für Kinder, Nachwuchskategorien und Breitensportler beinhalten. Das erfolgreich lancierte Breitensportformat „Gravel Ride & Race“ wird erneut im Programm stehen. Ebenfalls werden das Streetfoodfestival und die (Velo-)Expo für ein tolles Rahmenprogramm sorgen.

Badener 10-Jahres-Jubiläum startet mit den Schweizer Meisterschaften 2020

Im Jahr 2020 feiert das Ursprungsrennen der EKZ CrossTour, das Süpercross Baden, das zehnjährige Bestehen und die zehnte Austragung. Auf der Baldegg wird es deshalb gleich zu einer doppelten Geburtstagsfeier kommen. Anstatt dem traditionellen Saisonstart Mitte September 2019 findet in Baden am 12. Januar 2020 erstmals die Schweizer Meisterschaften statt. Die zehnte Austragung erfolgt dann wie gewohnt als Saisonauftakt im September 2020.

Zwei weitere Jahre mit dem Presentingpartner EKZ

Hauptverantwortlich für den Aufschwung des Schweizer Radquersports ist das grosse und langjährige Engagement der EKZ, welches 2011 mit der Partnerschaft beim Süpercross Baden begann. Als 2014 die EKZ CrossTour gegründet wurde, ergab dies für den heimischen Crosssport einen weiteren grossen Schub. Mit einer Vertragsverlängerung für die nächsten zwei Jahre ist die äusserst wichtige Kontinuität gewährleistet und die gesteckten Ziele von grossen Erfolgen der Schweizerinnen und Schweizer auf internationalem Parket können weiterverfolgt werden.

Eschenbach steigt aus

Ein einziger Wehrmutstropfen bleibt: Der VC Eschenbach, der Verein mit der grössten Geschichte und den erfolgreichsten Schweizer Athleten, zieht sich als Organisator zurück. Nachdem OK-Präsident René Wittweiler frühzeitig angekündigt hatte, sein Amt nach fünf Jahren abzugeben, konnte während mehr als einem Jahr Suche keine Nachfolgelösung gefunden werden. Für Hauptorganisator Christian Rocha ein sehr schmerzhafter Verlust: „Ich bedaure sehr, dass trotz intensiven Bemühungen der VC Eschenbach zu keiner Lösung gekommen ist und wir damit eines der besten Rennen in unserer Serie verlieren“, erklärt Rocha den Wegfall. In den nächsten Wochen wird versucht einen Organisator zu finden, der die Lücke von Eschenbach füllen wird. Gelingt dies bis Ende März nicht, findet die EKZ CrossTour in der kommenden Saison mit einem Rennen weniger statt.

Dennoch kann die EKZ CrossTour zuversichtlich auf die nächsten zwei Jahre blicken. „Mit der erstmaligen Austragung der Landesmeisterschaften, dem zweiten Weltcup und den bewährten und hochstehenden Organisatoren von Aigle, Hittnau und Meilen bietet die CrossTour alles, was ein erfolgreiches Radquerland braucht,“ freut sich Rocha bereits auf die nächste Saison.

Die Daten: 30. März 2019 Urban Cyclocross Zürich 06. Oktober 2019 EKZ CrossTour Aigle< 19. und 20. Oktober 2019 Radquer-Weltcup Bern 17. November 2019 EKZ CrossTour Hittnau 02. Januar 2020 EKZ CrossTour Meilen 12. Januar 2020 Schweizer Meisterschaften Baden

(OriginalMitteilung, Autor: EKZ Cross Tour)