Rapperswil-Jona
03.05.2019

WICHTIGER SIEG DES FC RAPPERSWIL-JONA

In der Fünftletzten Runde der Challenge League gelingt dem FCRJ ein wichtiger Befreiungsschlag. Das Team gewinnt gegen den bisher besser platzierten SC Kriens mit 1:0 und entfernt sich so vom Abstiegsplatz.

Was dieser Sieg wert ist, wird sich am Samstag zeigen, wenn die für Rapperswil-Jona gefährlichen Konkurrenten aus Chiasso, Vaduz, Schaffhausen und Wil spielen.

Zuerst aber lohnt sich ein Rückblick auf den heutigen spannenden Abend. Zusammengefasst vom FCRJ Reporter-Team:

Nach 90 Minuten und 3 Minuten Nachspielzeit gewinnt der FC Rapperswil-Jona mit 1:0 gegen den SC Kriens.

86. Minute: Unter grossen Applaus verlässt Haile-Selassie das Spielfeld, für ihn kommt Teixeira. Die Spannung ist fast nicht mehr zum Aushalten.

79. Minute

Goal für den FCRJ, durch Egzon Kllokoqi per Kopf und via Innenpfosten.

Nach 65 Minuten

1920 Zuschauerinnen und Zuschauer im Stadion – tolle Kulisse, allen ein ganz herzliches Dankeschön für Ihr Kommen und für die tolle und lautstarke Unterstützung. Die Partie hat an Intensität nichts verloren. Es ist nach wie vor ein schnelles Spiel, das auf beiden Seiten Chancen gebracht hat, aber am Spielstand hat dies noch nichts geändert. Vor zwei Minuten hat Haile-Selassie einen Ball nur knapp über die Latte gesetzt. Es kann also auf die eine oder andere Seite kippen, jeder Angriff bringt Hochspannung und zerrt am Nervenkostüm. Das werden noch intensive 25 Minuten.

Nach 45 Minuten

Spielstand immer noch 0:0. Es ist viel los hier im Grünfeld – eine ganz intensive und schnelle Partie mit Chancen hüben wie drüben. In der 22. Minute war es wieder Turkes, der von Kllokoqi am hinteren Pfosten angespielt wurde, doch Aldin Turkes rutschte Zentimeter am Führungstreffer vorbei. So ging es dann weiter, Chihadeh hatte mit seinem Kopfball die „100 %ige“ für Kriens, doch auch dies war nicht von Erfolg gekrönt.  Die Partie ist ganz zum Gusto der vielen Zuschauerinen und Zuschauer. Freuen wir uns auf die zweite Hälfte.

Nach 20 Minuten

20 Minuten sind gespielt im Grünfeld, Spielstand nach wie vor 0:0. Die anfängliche Nervosität dauerte ungefähr fünf Minuten, ab dann war die Partie richtig lanciert. Spätestens aber nach 7 Minuten 56 war es vorbei mit dem „Abtasten“, als sich Shabani herrlich durchtankte und zum ersten Mal Kriens Keeper Simon Enzler ernsthaft prüfte. Noch ernsthafter prüfte diesen zwei Minuten später Aldin Turkes, der mit seinem satten Schuss den Krienser Keeper in die tiefe rechte Ecke tauchen liess. Der FCRJ kombiniert schön, rochiert vorne und zeigte viel Druck Richtung Tor. Hier ist also einiges los.

Vor der 32. Runde der Challenge League sieht die Tabelle so aus:

Folgende Spiele werden am Samstag die Tabelle weiter umgestalten:

17:30:  Schaffhausen - Servette 18:00: Chiasso - Vaduz 18:00: Winterthur - Wil 20:00: Aarau - Lausanne

Bericht: Rolf Lutz