Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
24.02.2021
25.02.2021 19:28 Uhr

Raiffeisen See-Gaster mit gutem Jahresergebnis 2020

(v.l.n.r.) Rolf Güntensperger (RB Schänis-Amden), Thomas Wick (RB am Ricken), Pascal Peter (RB Benken), Markus Jäger (RB Rapperswil-Jona). Bild: zVg / Ursi Schnyder-Mahr, Foto Speedy GmbH Benken
Die Raiffeisenbanken See-Gaster erzielten 2020 einen Gewinn von 14.36 Millionen Franken. Hypothekarvolumen und Kundeneinlagen wuchsen. Zudem wurden 337 Covid-19-Kredite vergeben.

In einem anspruchsvollen Jahr, das von der Corona-Pandemie geprägt wurde, war es den Raiffeisenbanken See-Gaster wichtig, verlässliche Partnerinnen für ihre Kundinnen und Kunden zu sein. Im Fokus stand eine unkomplizierte und rasche Unterstützung – insbesondere der KMU-Kunden.

Die Raiffeisenbanken See-Gaster konnten 2020 ein gutes Ergebnis erzielen. Der Gewinn ist um 1 Million Franken auf 14.36 Millionen Franken gestiegen und insbesondere im Kundengeschäft konnten die Banken zulegen und ihre guten Positionen weiter ausbauen. Die Kundeneinlagen stiegen um 7.5 Prozent auf 3.3 Milliarden Franken.

Wachstum auf Ertragsseite

Das Zinsengeschäft ist nach wie vor der wichtigste Ertragspfeiler der Raiffeisenbanken See-Gaster. Trotz des herausfordernden Tiefzinsumfelds konnte der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft gegenüber dem Vorjahr (34.26 Millionen Franken) mit 34.46 Millionen Franken leicht erhöht. Der Geschäftserfolg erreichte 14.36 Millionen Franken (Vorjahr 13.33 Millionen Franken).

Das Hypothekargeschäft ist auch im Geschäftsjahr 2020 weiter gewachsen. Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 2.75 Prozent auf 3.3 Milliarden Franken. Eine sorgfältige Risiko- und Bonitätsprüfung stellt die sehr hohe Qualität der Portfolios sicher.

Positive Kostenentwicklung

Der Geschäftsaufwand ist im Berichtsjahr um 0.5 Millionen Franken auf 26.6 Millionen Franken gesunken. Der Personalaufwand bewegt sich mit 16.6 Millionen Franken auf Vorjahresniveau. Aufgrund der guten Kostenkontrolle ist der Sachaufwand mit -4.6 Prozent tiefer ausgefallen als im Vorjahr.

Starker Partner während der Pandemie

Die Raiffeisenbanken See-Gaster hatten insgesamt 337 COVID-19-Kreditanträge verarbeitet und ausbezahlt. Das Gesamtvolumen der ausbezahlten Kredite beträgt rund 25.25 Millionen Franken.

Wichtig war, dass die Unternehmen rasch und unkompliziert zu Liquidität gekommen sind. Die lokale Verankerung war in dieser ausserordentlichen Situation von grossem Vorteil. Die Raiffeisenbanken See-Gaster kennen ihre Kunden gut, darum war eine rasche Auszahlung der COVID-19-Kredite mit gleichzeitiger Überprüfung der Angaben machbar.

Tabellarischer Überblick zu den Raiffeisenbanken See-Gaster. Bild: zVg / Raiffeisenbanken See-Gaster

Raiffeisen: Drittgrösste Bankengruppe der Schweiz

Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt rund 1,9 Millionen Genossenschafterinnen und Genossenschafter sowie 3,5 Millionen Kundinnen und Kunden.

Die Raiffeisen Gruppe ist an 834 Standorten in der ganzen Schweiz präsent. Die 226 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne. Mit Gruppengesellschaften, Kooperationen und Beteiligungen bietet Raiffeisen Privatpersonen und Unternehmen ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot an.

Die Raiffeisen Gruppe verwaltete per 30.06.2020 Kundenvermögen in der Höhe von 221 Milliarden Franken und Kundenausleihungen von rund 199 Milliarden Franken. Der Marktanteil im Hypothekargeschäft beträgt 17,6 Prozent. Die Bilanzsumme beläuft sich auf 266 Milliarden Franken.

PD, Raiffeisenbanken See-Gaster