Linthgebiet
13.08.2019
12.08.2019 19:03 Uhr

Raiffeisen See-Gaster: Solides 2019

(v.l.n.r): Die jeweiligen Vorsitzenden der Bankleitung: Peter Schmucki, RB Benken; Markus Jäger, RB Rapperswil-Jona; Thomas Wick, RB am Ricken; Rolf Güntensperger, RB Schänis-Amden
Die Raiffeisenbanken See-Gaster erwirtschafteten im ersten Halbjahr 2019 ein solides Ergebnis und konnten ein qualitatives Wachstum der Kundeneinlagen verzeichnen.

Der Periodengewinn für die ersten sechs Monate liegt bei 6.82 Millionen Franken. Die Hypothekarforderungen der Raiffeisenbanken See-Gaster wiesen im ersten Halbjahr 2019 3.17 Milliarden Franken auf. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem leichten Rückgang von 0.44 Prozent.

Dafür durfte bei den Kundeneinlagen ein Wachstum von 2.64 Prozent auf 2.98 Milliarden Franken verzeichnet werden. Dies drückt das starke Vertrauen aus, dass die Kundinnen und Kunden gegenüber den Raiffeisenbanken See-Gaster haben.

Sorgfältige Risiko- und Bonitätsprüfung

Die Raiffeisenbanken See-Gaster legen Wert auf eine sorgfältige Risiko- und Bonitätsprüfung. So konnte auch im ersten Halbjahr 2019 eine hohe Qualität sichergestellt werden, die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken im Verhältnis zu den Kundenausleihungen sind mit 0.04 Prozent sehr tief ausgefallen.

Stabile Erträge

Als wichtigste Einnahmequelle der Raiffeisenbanken See-Gaster gilt nach wie vor das Zinsengeschäft. Der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft weist im ersten Halbjahr 2019 einen leichten Rückgang von 1.10 Prozent aus. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft nahm um 5.25 Prozent ab.

Im Gegenzug konnte der übrige ordentliche Erfolg um 2.49 Prozent gesteigert werden. Gesamthaft weisen die Raiffeisenbanken See-Gaster eine stabile Ertragsseite auf.

Leichter Kostenanstieg

Der Geschäftsaufwand ist im ersten Halbjahr 2019 leicht angestiegen. Der Personalaufwand verzeichnete ein Plus von 1.75 Prozent, der Sachaufwand stieg um 2.48 Prozent. Die Investitionen sind aus einer Position der Stärke erfolgt und dienen der Meisterung zukünftiger Herausforderungen. Mitglieder

Am 30. Juni 2019 zählten die Raiffeisenbanken 35‘074 Mitglieder. Das neue Mitgliederangebot, Schweizer Kantonshauptstädte 2019, wurde bereits rege genutzt.

Raiffeisen: Drittgrösste Bankengruppe in der Schweiz

Die Raiffeisenbanken See-Gaster sind Teil der Raiffeisen Gruppe. Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt 1,9 Millionen Genossenschafterinnen und Genossenschafter sowie 3,8 Millionen Kundinnen und Kunden. Die Raiffeisen Gruppe ist an 880 Standorten in der ganzen Schweiz präsent. Die 246 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne. Mit Gruppengesellschaften, Kooperationen und Beteiligungen bietet Raiffeisen Privatpersonen und Unternehmen ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot an. Die Raiffeisen Gruppe verwaltete per 31.12.2018 Kundenvermögen in der Höhe von 196 Milliarden Franken und Kundenausleihungen von rund 188 Milliarden Franken. Der Marktanteil im Hypothekargeschäft beträgt 17,6 Prozent. Die Bilanzsumme beläuft sich auf 225 Milliarden Franken.

Die Sitzbank in der Schalterhalle erinnert an das 100-Jahre-Jubiläum der Bank
OM, Fotos: Rolf Lutz