Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gesundheit
01.01.2021
01.01.2021 07:01 Uhr

Mediale Angstmache strapaziert Gesundheit

Lucia Pangratz: «Durch einseitige, nicht wissenschaftliche, angstmachende Berichterstattung tragen Medien und Behörden nicht dazu bei, bei den Menschen Zuversicht und Sicherheit zu vermitteln.» Bild: Linth24
Wie kann man dem Corona-Feuerwerk ohne Panik überhaupt noch widerstehen? Lesen Sie dazu Analyse und Tipps der renommierten Naturheilpraktikerin Lucia Pangratz.
  • Kolumne von Naturheilpraktikerin Lucia Pangratz

Es ist eine Zeit grosser Veränderungen. Die Medien tragen dazu das ihrige bei. Bei vielen löst es Gefühle wie Wut, Besorgnis, Angst bisweilen sogar Depressionen aus. Wir alle wissen, dass negative wie auch positive Gefühle sich auch körperlich niederschlagen können.

Traditionelle chinesische Medizin

Gemäss traditionell chinesischer Medizin (TCM) äussern sich Ärger und Wut, indem sie in den Kopf steigen, Kopfschmerzen auslösen und auf längere Sicht sogar Bluthochdruck auslösen können.

Angst ist als normale und angepasste menschliche Gefühlsregung anzusehen und anzunehmen. Wird sie bzw. der Auslöser nicht angegangen, kann sie chronifizieren und zu Disharmonien führen. In Fällen extremer Angst wird die Funktion der Niere stark beeinträchtigt. Wegen all der medialen Angstmache verfallen viele Menschen sogar in eine Depression. Dies wiederum kann auf der körperlichen Seite zu Lungen- und Darmproblemen führen (Asthma, Bronchitis, erhöhte Infektanfälligkeit, Atemproblemen uvm.).

Freude spürt man im Herzen.

Corona-Ängste

Corona löst Ängste aus. Durch einseitige, nicht wissenschaftliche, angstmachende Berichterstattung tragen Medien und Behörden nicht dazu bei, bei den Menschen Zuversicht und Sicherheit zu vermitteln. Menschen mit Ängsten sind beeinflussbarer. Ängste können gezielt angegangen werden. Klassisch werden angstlösende Pharmazeutika und/oder Antidepressiva sowie Psychotherapien angewandt. In der Komplementärmedizin setzt man z.B. auf Akupunktur, Hypnose, Achtsamkeitsübungen, Phytotherapie, Yoga und dgl.

Angstverbreitende Medien

Die Corona-Diskussion in den Medien ist leider weder wissenschaftlich noch sachlich – sie ist angstverbreitend und destabilisierend. Skeptiker und/oder Kritiker werden in die Ecke der Verschwörungstheoretiker gestellt. Anerkannte Professoren, Virologen, Epidemiologen werden nicht angehört. Regierungen verlassen sich auf wenige unbekannte «Experten» anstelle der breiten Diskussion unter Fachleuten zu folgen.

Warum ist das so? Ist die Information in unseren Medien adäquat oder vielleicht doch ein bisschen zu einseitig? Kann ich mich anderweitig informieren?

Der Denkweise bewusst werden

Im aktuellen Fall empfehle ich Ihnen, sich der Art Ihrer Denkweise bewusst zu werden. Sie denken mit Ihrem bewussten Geist und Ihre Denkgewohnheiten prägen sich Ihrem Unterbewusstsein ein, welches dann den jeweiligen Inhalten Gestalt verleiht. Das Unterbewusstsein beginnt, jede von ihm empfangene und akzeptierte Vorstellung zu verwirklichen. Das Unterbewusstsein ist durch Suggestion beeinflussbar. Das Bewusstsein kann und wird jede unwillkommene Suggestion abwehren. Sind Ihre Denkgewohnheiten positiv und zukunftsorientiert, so werden Gesundheit und Zufriedenheit Sie begleiten.

Glauben Sie an sich

Glauben Sie an sich, Ihren Verstand und Ihre Wahrnehmung. Informieren Sie sich breit und machen sich daraus Ihr eigenes Bild. Schützen Sie Ihr Immunsystem! Halten Sie die Hygienemassnahmen ein, ernähren Sie sich frisch und ausgewogen, bewegen Sie sich an der frischen Luft und schlafen Sie genug.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesundes und bewusstes 2021.

Lucia Pangratz

Lucia Pangratz, Eidg. Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, aus Siebnen verbindet Schul- und Komplementärmedizin und zeigt bei Linth24 auf, wie sich diese sinnvoll anwenden lässt.

www.complimed.ch

Lucia Pangratz, Eidg. dipl. Naturheilpraktikerin