Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
25.11.2020
25.11.2020 21:19 Uhr

Ex-Bayern-Spieler kommt nach Rappi

Am Sonntag spricht der ehemalige Bundesligastar Michael Sternkopf in der Kirche im Prisma in Rapperswil.
Am Sonntag spricht der ehemalige Bundesligastar Michael Sternkopf in der Kirche im Prisma in Rapperswil. Bild: zv
Michael Sternkopf wurde 1994 mit Bayern München Deutscher Meister. Dann kam der rasante Abstieg. Am Sonntag spricht der ehemalige Profi-Fußballer in Rapperswil über sein bewegtes Leben.

Michael Sternkopf sagt von sich selber: «Ich habe damals eine Rolle gespielt, um den Menschen im Stadion zu gefallen. Am Ende bin ich daran zerbrochen.» Es gibt wohl kaum einen Spieler aus der Bundesliga, der so offen und ehrlich über sein Leben spricht – über den Fussball, mit dem er alles erreicht hat, aber auch über sein Leben mit Depression und Burnout (aktuelles Linth24-Interview hier).

Kahn, Matthäus, Jorginho & Co.

Doch der Reihe nach. Michael Sternkopf begann seine Karriere beim Karlsruher SC, der damals in der Bundesliga spielte. Mit 18 Jahren erhielt er einen Profivertrag und lancierte damit seine Karriere. 1990 wechselte Michael Sternkopf zum FC Bayern München und blieb dem Verein bis 1995 treu. Seine Klubkameraden hiessen u.a. Oliver Kahn, Lothar Matthäus, Jorginho oder Thomas Helmer. Im Mai 1994 erlebte Sternkopf das, von dem wohl alle Fussballer träumen: Er hob die Meisterschale in die Höhe und war damit auf dem Zenit des Deutschen Fussballs angekommen. «Wenn man die ganze Saison auf ein Ziel hingearbeitet hat und dann vor Zehntausenden auf dem Marienplatz am Rathaus oben steht und die Schale hochhält, das ist schon ein wahnsinniges Gefühl. Das habe ich damals extrem genossen.»

1994 konnte Michael Sternkopf mit Bayern München den Deutschen Meistertitel feiern, Bild: zv

Der Absturz war heftig

Die Fallhöhe, die Sternkopf damit erreichte, war schwindelerregend – und er nahm sie im vollen Umfang. Der Druck, Samstag für Samstag die Leistung zu bringen, war enorm. Die Folge waren Angst, Panikattacken, Versagensängste, Depression. Auch nach der Profikarriere, als er im Management von Kickers Offenbach tätig war, verfolgten ihn diese Versagensängste weiter. Erst 2011 kam dann von seinem Hausarzt die Diagnose: Burnout. Es löste bei Michael Sternkopf Erleichterung und Tränen aus. «Endlich hat jemand formuliert, was mit mir los war», erinnert sich Sternkopf, «körperlich und mental war ich ein Frack.» Aus den geplanten sechs Wochen Auszeit, die ihm der Arzt damals empfohlen hatte, wurden sieben Jahre, weil er vorher nicht mehr auf die Beine kam.

Heute gibt ihm sein Glaube Kraft

Dass es ihm mittlerweile wieder gut geht, liegt seiner Meinung nach am Glauben an Gott, zu dem er erst vor Kurzem gefunden hat. «Ich habe 2018 zum Glauben gefunden», weiss Sternkopf zu berichten, «ich wusste in dem Moment nicht, was passiert, ich wusste nur eins, es ist Hoffnung, es ist Frieden.» Heute reist «Sterni», wie ihn seine Fans liebevoll nennen, weit herum, um von seiner Geschichte zu erzählen. Am kommenden Sonntag wird er dies auch in Rapperswil machen.

Talk im Prisma

In der Kirche im Prisma wird er um 09.00 Uhr und um 11.00 Uhr in einem Talk zu erleben sein. «Ich habe im Internet einen Bericht über Michael Sternkopf und sein Burnout im Profisport gelesen. Sein offener und ehrlicher Umgang mit diesem Thema hat mich beeindruckt und fasziniert,» erinnert sich Reto Pelli, Pastor und Hauptleiter der Kirche, wie die Einladung zustande kam. Aufgrund der Corona-Verordnungen sind jedoch nur jeweils 50 Besucherinnen und Besucher zugelassen. «Natürlich haben wir uns gewünscht, den Anlass im normalen Rahmen durchzuführen. Das ist nun leider nicht möglich, darum setzen wir auf den Livestream, den wir seit Beginn der Pandemie im März anbieten. So kann man um 11 Uhr gemütlich von zu Hause aus mit einer Tasse Kaffee in der Hand den Talkgottesdienst mitverfolgen.»

««Als ich zu den Bayern kam, stand ein halbes Dutzend Weltmeister in der Mannschaft.» Das grosse Interview mit Micheal Sternkopf lesen Sie im Sportteil.»

Talkgottesdienst mit Michael Sternkopf (Ex-Bayern-Spieler) 
Eine Fussballkarriere mit Ängsten und Depressionen
29.11.2020, 09.00 & 11.00 Uhr in der Kirche Prisma. 
In Folge der Coronasituation Tickets für den Livegottesdienst unter www.prisma.ch
oder via Livestream um 11 Uhr unter https://kirchedaheim.prisma.ch

Rolf Lutz, Linth24