Eishockey
07.05.2019

SCRJ START IN DIE SAISON 19/20

Für die SCRJ Lakers hat das Sommertrainings 2019/20 begonnen. Mit dabei sind fast alle Schweizer Spieler, jene mit kanadischen Wurzeln stossen nach den Sommerferien zum Team.

Pünktlich erscheinen die Spieler der SCRJ Lakers zum Kickoff des Sommertrainings 2019. In der Garderobe begrüsst der neue Sportchef Janick Steinmann das Team zur neuen Saison. Steinmann erklärt der Mannschaft ausführlich seine Ideen zur Entwicklung der Mannschaft sowie seine Ziele, die er individuell und als Mannschaft erreichen will. Danach erläutert Tom Weber, der gemeinsam mit Benno Lehmann das Konditionstraining leiten wird, das Programm der nächsten Wochen. Als Auftakt steht ein Test und ein anschliessendes Krafttraining auf dem Programm.

Für Mauro Dufner, der neu von Genf Servette zu den SCRJ Lakers stösst, bedeutete das erste Training im neuen Klub viele neue Klubkollegen, mit denen er aber bereits bestens vertraut ist: „es ist für mich wirklich einfach, ich kenne mehr oder weniger bereits das ganze Team, mit Ausnahme von zwei, drei älteren Spielern. Das macht es mir natürlich sehr einfach, das ist wirklich toll». Auf seine Ziele mit dem Team angesprochen, ist Mauro optimistisch: «klar wird es nicht einfach sein, aber dennoch möchte ich die Playoffs erreichen. Jede Saison entwickelt sich verschieden und so kann es sicherlich möglich sein, dass wir das erreichen können.»

Mit viel Elan und spürbarer Freude bringt sich auch Daniel Vukovic ins Team ein. Der Routinier ist nach 11 Jahren in Genf nun an den Obersee gewechselt. «Es ist alles hier sehr gut organisiert und es herrscht eine super Atmosphäre. Die Jungs machen es uns Neuen einfach, sie sind alle sehr offen und herzlich und haben mich und die anderen toll aufgenommen», freut er sich. Auch Vukovic kennt einige seiner neuen Teamkollegen schön länger, mit Mauro Dufner, Kay Schweri und Flurin Randegger hat er in Genf zusammen gespielt, Kevin Clark kennt er vom Spengler Cup und mit Andrew Rowe hat er gemeinsam im NCAA-Team von Michigan State University gespielt. Vukovic erhofft sich von der kommenden Saison, dass die Lakers den einen oder anderen überraschen können: «das Team arbeitet hart und gezielt und schon die vergangene Saison war es für Genf immer sehr schwierig, gegen Rappi zu spielen. Ich bin begeistert, jetzt ein Teil dieses Teams zu sein und glaube wir können viele überraschen». Dass dies so eintreffen kann, dafür arbeiten die Spieler hart und konzentriert neben dem Eis bis zum Beginn des Eistrainings Anfang August.

(OriginalMitteilung, Autor: SCRJ)