Uznach
02.12.2019
02.12.2019 23:04 Uhr

FDP will besseres Gutachten

Die vom Gemeinderat vorgeschlagene Sanierung der Turnhalle wird von der FDP Uznach abgelehnt, dagegen die Steuerreduktion angenommen.

Den Uznerinnen und Uzner blieb wenig Zeit sich auf die Orientierungsversammlung vorzubereiten. Der Bericht wurde, nur gerade vier Tage vor der Versammlung, in die Briefkästen verteilt. Die Mitglieder der FDP erwarten, dass der Gemeinderat künftig die Unterlagen wieder früher zustellen lässt.

Nein zum Tunrhalle Sanierung Gutachten

Das Gutachten und die Anträge des Gemeinderats betreffend Sanierung Doppelturnhalle Haslen wurde unter den FDP Mitgliedern ausführlich besprochen. Die Anwesenden hinterfragen nicht den zwingenden Bedarf der Sanierung. Es wird bemängeln, dass der Gemeinderat die Bedürfnisse der Vereine nicht abgeholt hat und so die Mitwirkung der Bevölkerung umgeht. Dadurch wird nicht nur die Chance für Uznach verpasst, eine für Sportanlässe ausgebaute Halle zu erhalten.

Der Gemeinderat nimmt, gemäss eigener Aussage, folglich auch hin, dass die Fluchtwege und die feuerpolizeiliche Situation für die Zuschauenden ungenügend sind. Einstimmig entschieden die Mitglieder der FDP das Gutachten zurückzuweisen, mit dem Auftrag, durch den Gemeinderat eine Bedürfnisabklärung machen zu lassen und im Anschluss die Bestvariante, nach Möglichkeit mit Zuschauertribüne, erneut zur Abstimmung zu bringen. Gleichzeitig würden die Mitglieder der FDP begrüssen, wenn der Gemeinderat endlich seine Langzeitstrategie der gemeindeeigenen Immobilien, inklusive der Schulraumplanung, der Bürgerschaft vorstellt.

Ja zu Budget und Steuersenkung

Das Budget und der Steuerantrag werden ohne Gegenstimme gut geheissen, mit der Erwartung, dass zusammen mit einer guten Finanzpolitik und dem weiter steigenden Eigenkapital, auch in den kommenden Jahren weitere Steuersenkungen möglich sein müssen.

FDP Uznach