Eishockey
19.11.2019
20.11.2019 07:35 Uhr

Niederlage des SCRJ in Genf

Kevin Clark konnte auch in Genf zweimal jubeln, aber sein Team hatte gegen Servette-Genf keine Chance. (Archivbild vom 16.11.2019, Foto: Tom Oswald)
Mit 6:2 verlieren die Lakers auswärts gegen Servette Genf. Kevin Clark schoss den 2:1 Anschlusstor für die Oberseer und im dritten Drittel das 4:2. Aber insgesamt kam zu wenig vom SCRJ.

Die Partie zwischen dem Zweitletzten und dem Drittplatzierten in der Tabelle startet ausgeglichen. Auf wirkliche Torchancen auf beiden Seiten wartet man nicht lange im ersten Drittel. In der dritten Minute erzielen die Genfer das 1:0 durch Völlmin. Danach drücken weiterhin die Gastgeber um die Führung auszubauen. Mit etwas Glück können die Rapperswiler oder bisweilen die Torumrandung dies jedoch verhindern. Zur Mitte des ersten Abschnitts wandert dann ein Genfer in die Kühlbox. Das zweite Tor in der Partie erzielen dennoch die Genfer in Unterzahl. Rod kann eine Zwei-gegen-Eins-Situation eiskalt ausnutzen. Noch in Unterzahlen wandert ein zweiter Gastgeber auf die Strafbank. Clark scheitert in doppelter Überzahl nur ganz knapp an Mayer. Während der darauffolgenden einfachen Überzahl haben wiederum die Gastgeber die weitaus gefährlichere Chance. Sobald wieder Gleichstand auf dem Eis herrscht, muss ein Rapperswiler auf die Strafbank. Das Boxplay des SCRJ kann zwingende Chancen jedoch verhindern. Danach neutralisieren sich beide Teams bis zum Drittelsende.

Gleich zu Beginn können die Rapperswiler den Anschlusstreffer erzielen. Herrlich kann Egli von hinter dem gegnerischen Tor für Clark auflegen. Der Topscorer nutzt das Zuspiel eiskalt zum 2:1. Doch der GSHC kann die Zweitore-Führung wieder herstellen nach einem Goal in der 25. Minute. Die Partie bleibt physisch, weshalb die Rapperswiler eine Strafe nehmen. In der 32. Minute können die Genfer dann gar mit drei Toren vorlegen. Der Topscorer kann in Überzahl reüssieren und die 4:1 Führung herstellen. Gegen Ende des zweiten Drittels können die Genfer wiederum mit einem Mann mehr agieren. Doch Rappi kann intelligent dagegenhalten, Clark holt gar eine Strafe kurz nach Ablauf der Unterzahl heraus. Das anschliessende Powerplay kann Rappi nicht nutzen.

Das dritte Drittel beginnt mit einer starken Parade von Nyffeler. Gekonnt entschärft er einen Gegenzug der Genfer. In der 45. Minute kann Clark seinen zweiten Treffer der Partie erzielen, assistiert wird er dabei von Randegger. Nach der Hälfte des letzten Drittels können die Lakers etwas Druck aufbauen. Prompt erspielen sich die Gäste einige gute Chancen, allen voran die Linie um Clark. Doch auch Dünner vergibt nur knapp über das Tor von Mayer. Ebendieser Mayer muss sich kurz darauf weit strecken um den Hammer von der blauen Linie von Hächler zu parieren. 2:06 Minuten und 22 Sekunden vor Schluss treffen die Genfer noch zweimal ins leere Tor zum 6:2 Schlussstand. Neuzugang Wetter tritt in deiser Partie als 13. Stürmer auf und kommt auf 11:06 Minuten Eiszeit.

Linth24 / www.lakers.ch
Melden Sie sich jetzt an: