Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fussball
28.10.2020

FC Uznach: Herren gewinnen, Frauen sind Wintermeister

Die Uzner Herren und Frauen siegten am Wochenende. Letztere beenden ihre Saison als Tabellenerster.
Die Herren des FC Uznach gewannen klar mit einem 5:1 Sieg. Die Frauen siegten in ihrem letzten Spiel und schliessen so die Vorrunde als Tabellenerster ab.

Nach dem ersten Auswärtssieg letzte Woche in Ebnat-Kappel wollten die Uzner Herren unbedingt eine Serie starten und sich in den vorderen Rängen festigen.

1:0 bereits nach 7 Minuten

Zu Gast an diesem herrlichen Herbsttag war der Tabellennachbar FC Neckertal Degersheim, welcher mit einem Sieg an Uznach vorbeigezogen wäre. Trainer Kukeli entschied sich für ein 4-4-2 Aufstellung, mit welcher man letzte Woche Erfolg hatte. Die Hausherren starteten besser in die Partie und bereits nach 7 Minuten tauchte Captain Widmer nach einem seitlichen Freistoss alleine vor dem Gästetorhüter auf und versenkte das Leder in bester Stürmermanier zum 1:0. Keine fünf Zeigerumdrehungen später flankte J. Kuster in die Mitte, Mettler behielt im Getümmel die Übersicht und es stand 2:0 für Uznach. Das Spiel flachte anschliessend ab, von den Gästen kamen vereinzelte Chancen, welche zu keinem Tor führten und so ging es mit einer Zweitoreführung in die Kabine.

Überzahl war kaum bemerkbar

Die Partie wurde härter und giftiger und der Schiedsrichter zückte die eine oder andere Karte, so auch in der 51. Minute an Neckertals Meng. Da dies schon seine zweite Karte war, mussten die Gäste die letzten 40 Minuten mit einem Mann weniger auskommen. Auf dem Platz sah man aber nicht, dass Uznach mit einem Mann mehr spielt.

Null konnte nicht gehalten werden

In der 66. Minute krönte Mettler seine Leistung mit dem schönsten Tor des Tages, in dem er den Torhüter zur Vorentscheidung überlupfte. Das grosse Ziel, dass erste Mal die Null halten wurde leider in der 76. Minute zerstört, denn die Toggenburger trafen zum 3:1. Kukeli brachte diverse neue Kräfte, welche alle sofort ins Spiel fanden. Einer der Neuen war Bochsler und dieser nickte, nachdem Mettler nur die Latte traf, zur endgültigen Entscheidung ein. Als der ebenfalls eingewechselte Bernet in der Nachspielzeit zum 5:1 einschob war die Suppe gegessen und die Gäste bedient.

Der FC Uznach war an diesem Sonntag die bessere und effizientere Mannschaft, dennoch fällt das Resultat ein bisschen zu hoch aus.

Das war bereits der fünfte Sieg im fünften Heimspiel und man setzt alles daran, dass man auch nächsten Sonntag im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen den FC Dussnang ungeschlagen vom Platz gehen kann. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr und die Spieler hoffen, dass Corona keinen Strich durch die Rechnung ziehen wird.

Vor einer grossen Zuschauerkulisse konnten die Frauen des FC Uznach den Derbysieg und den «Vorrunde-Tabellenmeister-Titel» feiern.

Frauen: Wintermeister vor zahlreichem Publikum

Mit dem Derbysieg gegen Eschenbach haben die Frauen vergangenen Sonntag die erfolgreiche Vorrunde abgeschlossen. Zuhause in Uznach wurde ein harziges Spiel auf schwierigem Terrain erwartet. Die Nervosität war auch bei den Uznerinnen klar zu spüren, denn die Zuschauerzahl war grösser denn je.

Startschwierigkeiten bis zur Pause

Der FC Uznach kam überhaupt nicht ins Spiel und die Spielerinnen waren auch mit dem Kopf nicht zu 100% auf dem Platz. So hatten die Gegnerinnen viel Platz, Zeit und Raum. Trotzdem kamen die Frauen mit einem Lattenschuss von Musa und einem Freistoss von Kraft zu Chancen.

Auf der anderen Seite hatte die Defensive alle Füsse voll zu tun. Der Gegner agierte mit schnellen Aussenläuferinnen, doch war immer irgendwo ein rettendes Bein des FCU dazwischen. Aktuell der Beste auf dem Platz war der Unparteiische, welcher eine überraschend direkte und strikte Linie bot. Es folgte eine Doppelchance durch Jud und Giger, welche leider nicht zum Erfolg führten.

Leistungssteigerung ein absolutes Muss

Die Pause brachte Zeit zum Durchatmen und die erste Halbzeit Revue passieren zu lassen. Trainer Bucher fand laute, klare Worte, welche die Mannschaft wachrütteln sollten. Zufrieden war niemand und eine Leistungssteigerung war ein absolutes Muss. Man wusste, dass die Uznerinnen auch mit einem Unentschieden Wintermeister werden, doch jede wollte dieses Derby gewinnen und die Vorrunde mit einem Sieg abschliessen.

Mehrere Sehenswerte Chancen nicht verwertet

Die zweiten 45 Minuten begannen analog der Ersten. Nach einem durch Kraft getretenen Eckball kam der FC Uznach gefährlich vors Tor und war dem Führungstreffer nah. Doch auch die Eschi-Frauen kamen zu sehenswerten Chancen und der Gegentreffer konnte nur mit viel Mühe verhindert werden. Das Spiel war ausgeglichen und geprägt von viel Kick-and-Rush, was ein planloses Nach-vorn-Spielen des Balls bedeutet.

Dank einem 1:0 in der 70. Minute konnten die Uznerinnen das Spiel für sich entscheiden.

Langersehnter Führungstreffer nach 70 Minuten

Doch die Uzner Frauen waren stets bemüht, Angriffe über die zwei Flügelspielerinnen Giger und Brunner zu lancieren. Nach 70 Spielminuten verpasste Brunner nur ganz knapp das Tor per Kopf. Manchmal benötigt man zwei Chancen, so auch Brunner. Nach einem Freistoss aus guter Distanz brachte Kraft den Ball zur Mitte, wo Brunner hochstieg und den lang ersehnten Führungstreffer erzielte.

Derbysieg und Wintermeister

In den letzten zehn Minuten kämpften die Frauen 1 als Mannschaft um diesen Derbysieg. Man dem zahlreich erschienenen Publikum einen Sieg schenken und natürlich auch sich selbst. Dies gelang auch und so gab es nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr. Zum allerersten Mal schliessen die Frauen des FCU die Vorrunde als Tabellenerster ab.

Die Spielerinnen bedanken sich herzlichst bei allen Zuschauern, welche Wochenende für Wochenende die Mannschaft unterstützen. Die Winterpause wird nun genutzt, um an den Schwächen zu arbeiten, damit im April die erfolgreiche Serie fortgesetzt werden kann.

FC Uznach (Dominik Fritschi, Jana Stüssi)