Schmerikon
06.11.2019
07.11.2019 10:35 Uhr

Keine Erhöhung der Hundesteuer

In Schmerikon leben 196 Hunde. Die Erträge aus der Hundesteuer decken die Kosten.

Per 1. Januar 2020 tritt das neue Hundegesetz des Kantons St. Gallen in Kraft. Es enthält neu in Art. 29 die Bestimmung, dass die politische Gemeinde dem Kanton für jeden Hund, für den die Hundesteuer anfällt, einen Kantonsanteil von höchstens CHF 10 je Kalenderjahr entrichtet (die genaue Höhe legt die Regierung mittels Verordnung fest). Damit wird der Aufwand des Kantons für die Abklärung von Vorfällen mit Hunden sowie die Anordnung und Durchsetzung von Massnahmen, die neu in seinen Zuständigkeitsbereich fallen, abgegolten.

Der Gemeinderat hat sich aufgrund des neu abzuliefernden Kantonsanteils sowie der Anfrage nach einer Harmonisierung der Hundesteuern in der Region Zürichsee Linth mit der Hundesteuer befasst und beschlossen, diese unverändert zu belassen (CHF 90.– 1. Hund und CHF 150.– 2. Hund). In Schmerikon sind 196 Hunde verzeichnet. Die Einnahmen von rund CHF 18‘000 aus den Hundesteuern decken die Auslagen für die Anschaffung der Robidog-Säcke, den anteilmässigen Aufwand des Werkdienstes für die Leerung und für die Entsorgung sowie der Aufwand für die Führung der Hundekontrolle.

Gemeinderat Schmerikon