Gesundheit
02.11.2019
04.11.2019 20:02 Uhr

NATURHEILKUNDE FÜR GRIPPE / Teil 2

Die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Symptome einer Grippe kann 1 - 5 Tage betragen.

Die schulmedizinische Therapie erfolgt symptomatisch mit fiebersenkenden und schmerzlindernden, sowie schleimlösenden und hustenreizlindernden Medikamenten. Die naturheilkundlichen Massnahmen/Behandlungen basieren auf der Stärkung des Immunsystems und Aus- und Ableiten von Hitze, Schleim und Giftstoffen.

Fieber

Die wichtigste Maßnahme ist körperliche Schonung. Fieber sollte bei einfachen grippalen Infekten nicht gesenkt werden, besonders nicht im ersten Stadium des Fieberanstiegs mit Frösteln; in dieser Phase ist äußere Erwärmung durch heiße Getränke, warme Kleidung oder ein heißes Bad zu empfehlen. Auf vermehrte Flüssigkeitszufuhr sollte geachtet werden, weil der Bedarf durch Schwitzen und Ausscheidungen der Schleimhäute erhöht ist. Nur wenn das Fieber als zu belastend empfunden wird, weil es mit Herzrasen, Kurzatmigkeit oder gar einer Bewusstseinstrübung einhergeht, sollte man etwas zur Fiebersenkung tun. Gut geeignet zum Fiebersenken sind kalte essigsaure Wadenwickel. Zwei Tücher in kaltem Essig-Wasser tränken und auswringen. Um die Unterschenkel des Patienten legen und mit trockenen Handtüchern abdecken. Dann ins Bett legen und zudecken. Der Wickel bleibt solange an Ort und Stelle, bis er sich erwärmt hat. Das Ganze etwa drei bis viermal wiederholen. Schüssler Salze D12, Nr. 3 und 5, 3x2 Tbl. Homöopathie, Aconitum D12, 3-5 Globuli.

Halsschmerzen

Gurgeln mit Salbeitee. Linderung bringt auch ein Halswickel. Kochen sie dazu fünf, sechs Kartoffeln in der Schale, zerdrücken Sie die weichen Kartoffeln in der Mitte eines (alten) Baumwolltuches und wickeln das Kartoffelmus dann mit dem Tuch vollends ein. Legen Sie nun ein zweites Tuch um den Wickel und legen ihn sich um den Hals. Schlingen Sie noch einen weiteren Schal um den Wickel und nehmen diesen erst ab, wenn er abgekühlt ist. Gute Wirkung zeigt ebenfalls ein Halswickel mit Quark. Schüssler Salze D12, Nr. 3 und 4, 3x2 Tbl., Gelsemium D12, 3-5 Globuli

Husten

 Schleimlösende Tees mit Thymian, Süssholz und Fichtennadeln helfen gut. Den chronischen Reizhusten bekämpft man besser mit Tee aus Eibisch, Huflattich, Spitzwegerich, Andorn und Malve. Auch hier helfen Kartoffelwickel auf der Brust. Es empfiehlt sich mehrmals täglich mit Eukalyptus- oder Thymianöl zu inhalieren. Zwiebeltee wirkt stark hustenstillend, (Zwiebeln kochen, mit Honig süssen und warm trinken). Zwiebelringe in einem Teller über Nacht auf den Nachttisch gestellt, bei Kleinkindern in einem Stoffsäckchen ans Bettchen gebunden, helfen gut und schnell. Schüssler Salze D12, Nr. 6/Nr. 2, 3x2 Tbl., Spitzwegerich-Sirup.

Schnupfen

Hier hilft eine Nasenspülung mit Meersalz und oder eine Dampfinhalation mit Eukalyptus, Thymian oder Kamille. Auch das Naturheilmittel Sinupret liefert gute Dienste. Ebenfalls helfen hier Zwiebelringe neben dem Bett in der Nacht. Schüssler Salze D12, Nr. 4 und 10, 3x2 Tbl., Aconitum D12, 3x5 Globuli.

Diese Massnahmen sollten mit viel Flüssigkeit, (Tee), der alt berühmten Hühnersuppe und Bettruhe unterstützt werden. Weitere unterstützende Massnahmen sin Zink, 50 mg/Tg, Vitamin C, 1-2g/Tg, Echinacea, Gelsemium und Holunderblüten-Tee. Weitere naturheilkundliche Massnahmen sind ausleitende Massnahmen, (Schröpfen, Baunscheidtismus, Fussreflexzonenmassage). Infusionen mit Vitamin C und Mineralien helfen schnell und zuverlässig.

Sollten sich die Beschwerden verschlimmern sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Mehr Informationen

www.complimed.ch

Lucia Pangratz, Complimed, Kolumnistin Linth24
Melden Sie sich jetzt an: