Fussball
19.10.2019
19.10.2019 20:43 Uhr

FCRJ gewinnt auch gegen YF

Foto Deniz Thoma
Bei herrlichen äusseren Bedingungen tat sich der FC Rapperswil-Jona schwer, siegte aber schliesslich mit 3:1 gegen die Zürcher Young Fellows.

Der FCRJ tat sich in der ersten Halbzeit schwer, sehr schwer sogar. Das war schon in den vergangenen drei Spielen so, das war heute nicht anders. YF Juventus übernahm anfänglich das Spieldiktat und setzt bereits nach wenigen Minuten den Ball an den Pfosten. Das weckte den FCRJ aber nicht - vielmehr zeigte die Mannschaft von Pedro da Silva Mühe mit der harten Gangart, die YF Juventus an den Tag legte. Es waren erst 14 Minuten gespielt, als YF in Führung ging. Ein hervorragend ausgeführter Konter schloss Causi eiskalt zur 1:0 Führung ab.Was YF kann, nämlich durch einen schnellen Konter ein Tor schiessen, das können wir auch. Das müssen sich Hamidi, Güntensperger und Frick gedacht haben. In der 25. Minute war es nämlich dieses Trio, das für den Ausgleichstreffer verantwortlich zeigt. Hamidi lancierte Güntensperger, der bis fast zur Grundlinie lief, dort in die Mitte flankte, wo Frick in Mittelstürmermanier einschoss.

In der ersten Halbzeit gab es noch eine bemerkenswerte Situation, nämlich der Penalty für YF. Yanz hielt diesen in der 30 Minute aber mirakulös und so ging es mit 1:1 in die Pause.

Jordan Gele (ganz rechts), Torschütze vom Dienst beim FCRJ

Steigerung in der zweiten Halbzeit

Auch die zweite Halbzeit hätte keinen Schönheitspreis verdient, obwohl der FCRJ in den zweiten 45 Minuten eine Steigerung zeigte. YF Juventus schaltete zwar immer mehr den Zermürbungsmodus rein, doch der FCRJ wusste sich besser darauf einzustellen. Dennoch blieb das Spiel über weite Phasen zerfahren, mit wenigen schöne Spielzügen. Dafür schoss der FCRJ die so wichtigen Tore. Gele, der FCRJ-Torschütze vom Dienst schoss in der 52. Minute den FCRJ erstmals in Führung, in der 77 Minute war es Seferi, der das 3:1 erzielte.

Das war auch nötig, denn von aussen hatte man das Gefühl, dass das Spiel nach einer kurzen Druckperiod durch YF noch hätte kippen können. Es kippte nicht, und so setzte der FCRJ seine Siegesserie auch gegen YF Juventus fort. Im heuteigen Spiel zwar nicht ganz souverän, aber dennoch verdient.

Rolf Lutz, Linth24, Foto Deniz Thoma
Melden Sie sich jetzt an: