Lokalsport
07.10.2019
07.10.2019 13:29 Uhr

Flames: Niederlage gegen Bülach

Die Flames verlieren die Final-Reprise gegen Bülach Floorball klar und deutlich mit 2:8 (0:3; 2:4; 0:1).

Wie schon vor einer Woche gegen Limmattal schafften es die Flames nicht, ihr Potenzial abzurufen. Bülach hingegen besann sich auf seine Stärken und kam so verdient zu drei Punkten.

Mit Bülach Floorball kam am Samstagabend der Tabellenführer ins Grünfeld. Es war zugleich auch die Neuauflage des letztjährigen Play-off-Finals, welchen die Flames bekanntlich mit 2:0 Siegen für sich entscheiden konnten. An die beiden Partien in der Qualifikation hatten die Flammen aber weniger gute Erinnerungen, denn diese beiden Aufeinandertreffen gingen verloren. Für Spannung war also gesorgt. Es war gleich ein munterer Auftakt vor 176 Zuschauern, beide Teams kamen in der Startphase zu Chancen. Als erste erfolgreich waren die Gäste: Ein Pass von Sigrist auf Bertschi, welcher nicht lange fackelte und direkt abzog. In der Folge kontrollierte Bülach das Spiel über weite Strecken, sie waren die wachere, aktivere Mannschaft. Sie fokussierten sich auf ihre grosse Stärke, das blitzschnelle Umschaltspiel. Dies war auch der Ursprung der Tore zwei und drei. Beim ersten legte Josha Meier auf Bertschi, beim 0:3 war es Hottinger, der Schellenberg fand. Wyss im Tor war jeweils ohne Abwehrchance. Ohne ihn und seine Paraden wäre das Resultat zur ersten Pause noch deutlicher ausgefallen.

Schlechter Start ins Mitteldrittel

Das Mitteldrittel konnten die Flames nach einer Strafe gegen Matzinger in Überzahl agieren. Nach 45 Sekunden kam es gar noch besser für die Heimmannschaft, denn es wurde auch noch Hottinger auf die Strafbank geschickt. Lange dauerte die doppelte Überzahl jedoch nicht, denn Broder erwischte beim Versuch, einen Abpraller zu verwerten, die Hand Torhüter Volkarts und wurde ebenfalls auf die Strafbank verwiesen. Weiter ging es folglich mit vier gegen drei. Dort entwischte Bertschi, der mit seinem dritten persönlichen Treffer auf 0:4 stellte. Es war aus Sicht der Flames der schlechtestmögliche Start ins Mitteldrittel – und es sollte nicht besser werden. In der 26. Minute kam der Ball nämlich über Umwege zu Klingler, der im Durcheinander einen klaren Kopf bewahrte und zum 0:5 traf. Dann endlich ein Lebenszeichen der St. Galler: Savukoski traf in der 31. Minute im Powerplay. Es war aber nur ein kurzes Aufbäumen, denn keine zwei Minuten später stand es nach einem Tor von Josha Meier 1:6. Um neue Impulse zu setzen, wechselte das Trainerteam der Flames daraufhin den Torhüter. Kurz darauf verkürzte Broder auf 2:6. Doch wieder liess Bülach keine Comeback-Hoffnungen aufkommen. In der 35. Minute war es ein erneuter Querpass von Matzinger auf Josha Meier, der das 2:7 brachte. In der 39. Minute hatte Kruse per Penalty die Chance auf das 3:7, er sah seinen Versuch aber vom starken Volkart pariert.

Aufbäumen im Schlussdrittel

Die Flames gaben sich jedoch nicht auf und starteten engagiert ins Schlussdrittel, Benjamin Jud liess gleich im ersten Einsatz zwei gute Chancen liegen. Auch in der Folge gelang es den Flames, das Geschehen zumindest ausgeglichen zu gestalten. Nur fehlte oft die letzte Konsequenz vor dem Tor, sodass an diesem Abend keine weiteren Treffer mehr hinzukamen. Bülach seinerseits spielte den Vorsprung geschickt herunter und konnte in der 55. Minute noch auf 2:8 stellen. Über das ganze Spiel gesehen geht das Resultat in Ordnung, das sah auch Co-Trainer Wyss so: «Der Gegner war heute in allen Belangen besser, hat es mehr gewollt. Das müssen wir akzeptieren!»

Jona-Uznach Flames - Bülach Floorball 2:8 (0:3, 2:4, 0:1)
Sporthalle Grünfeld, Jona. 176 Zuschauer. SR Rüegger/Schmid.
Tore: 5. T. Bertschi (N. Sigrist) 0:1. 17. T. Bertschi (Jos. Meier) 0:2. 19. R. Schellenberg (M. Hottinger) 0:3. 22. T. Bertschi (T. Volkart) 0:4. 26. S. Klingler (M. Hottinger) 0:5. 31. T. Savukoski (M. Bernet) 1:5. 33. Jos. Meier (T. Bertschi) 1:6. 34. J. Broder (Pa. Köpfli) 2:6. 35. Jos. Meier (M. Matzinger) 2:7. 55. M. Matzinger (Jos. Meier) 2:8.
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Jona-Uznach Flames. 4-mal 2 Minuten gegen Bülach Floorball.
Flames: Wyss (ab 33. Helbling); Bernet, Pa. Köpfli; Schläppi, Rautio; Brünn, Gmür; B. Jud, Broder, Savukoski; Mattsson, Kuittinen, Swoboda; Jenny, Dürr, Ph. Köpfli; Stadler, Kruse, Achermann, Schläpfer.
Bülach: Volkart; Heyne, Ingold, Pavoni, Graf, Hottinger, Bertschi, M. Meier, Derungs, Joe. Meier, Joller, Sigrist, Matzinger, Jos. Meier, Böni, Berger, Klingler, Schellenberg, Stutz, Schmitter, Luise, Denzler.
Bemerkungen: Flames ohne Tschopp, Künzli, J. Jud, Gmünder, Brupbacher. 39. Volkart hält Penalty

OM Flames, Pascal Spalier