Rapperswil-Jona
22.08.2019
23.08.2019 08:18 Uhr

Feuerwehrdepot wird zum Gastrobetrieb

Nun ist die Katze aus dem Sack: Im alten Feuerwehrdepot entsteht der Gastronomiebetrieb «Lennox».

Rückblende: Im Herbst 2015 schrieb der Stadtrat die Nutzung des alten Feuerwehrdepots aus. Gesucht war eine Nutzung, die Kultur, Gastronomie und Begegnung miteinander kombinieren soll. Den Zuschlag erhielt das Konzept des Ebärklubs (später Füürwehrklub). Im September 2018 beschloss der Stadtrat das Konzept Füürwehrklub mangels eigenwirtschaftlicher Rentabilität nicht mehr weiter zu verfolgen. 

Nach dem Entscheid zum Konzept Füürwehrklub verzichtete der Stadtrat auf eine Neuausschreibung. Aus Eigeninitiative lagen bis Ende Jahr 2018 zwei interessante und fundiert erarbeitete Bewerbungen vor. Den Zuschlag erhielt das Konzept von Philippe Schmid, der we for you GmbH, Niederurnen. Die we for you ist bereits in der Event- und Pop-Up Gastronomie tätig (Firma Dä Stadel-Maa) und hat ein stark wachsendes Standbein in der Schmuckbranche aufgebaut (Label TREND.ME).

Grosses Potential für einen Gastrobetrieb

Nach dem Entscheid zum Konzept Füürwehrklub verzichtete der Stadtrat auf eine Neuausschreibung. Aus Eigeninitiative lagen bis Ende Jahr 2018 zwei interessante und fundiert erarbeitete Bewerbungen vor. Den Zuschlag erhielt das Konzept von Philippe Schmid, der we for you GmbH, Niederurnen. Die we for you ist bereits in der Event- und Pop-Up Gastronomie tätig (Firma Dä Stadel-Maa) und hat ein stark wachsendes Standbein in der Schmuckbranche aufgebaut (Label TREND.ME). Das alte Feuerwehrdepot wird zum neuen Geschäftssitz der Gesellschaften von we for you.

Die we for you gmbH ist ein Familienunternehmen, welches gut am Markt positioniert ist, in den Spitzenwochen der Weihnachtsmärkte bis zu fünfzig Angestellte beschäftigt und sich stark mit der Stadt und mit der Liegenschaft des alten Feuerwehrdepots identifiziert. Philippe Schmid ist gelernter Koch und war unter anderem im ehemaligen Restaurant „Villa Aurum“ in Rapperswil und dem „Pur“ in Pfäffikon SZ tätig. Doch wie kam der Gastroprofi genau auf dieses Objekt? «Ich bin durch Rapperswil gelaufen, wo ich meine Lehrzeit verbrachte. Als ich das Feuerwehrdepot sah, war ich sofort begeistert und sah das grosse Potential, das es für einen speziellen Gastrobetrieb beinhaltet», erinnert sich Schmid. Der in Uznach aufgewachsene Schmid ist selbstsicher und von seinem Projekt überzeugt: «Es ist für mich nicht einfach ein Gastrobetrieb, sondern eine Herzensanglegenheit.»

v.l.n.r. Frank Roskothen, Architekt; Lukas, Philippe und Ruth Schmid von we for you; Stadtrat Thomas Furrer

Die ehemalige Garage wird in eine Schmuckwerkstatt und ein Verkaufsatelier umgebaut und das Obergeschoss in Büros und eine Betriebsleiter-Wohnung umgenutzt. Philippe Schmid, regional und national bekannt als Inhaber und Geschäftsführer „Dä Stadel-Maa“ und des Schmucklabels „TREND.ME“ übernimmt die Geschäftsführung. Für die Umsetzung des Konzepts der we for you gmbH hat der Stadtrat Fr. 750‘000.— Franken bewilligt. Dies zusätzlich zu den im Finanzvermögen bereits zurückgestellten 1,5 Mio. Franken für die Gebäudesanierung und Werterhaltung der Liegenschaft.

Der Öffentlichkeit zugänglich machen

Die Zielsetzungen können mit dem neuen Betrieb erfüllt werden: Die Stadt und die Be- treiber wollen das Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich machen, beleben und rundum neu nutzen. Das Konzept passt zudem zur angestrebten Stadtentwicklung der „Neustadt“ und bringt neues Publikum in die „zweite Reihe hinter dem Manor“. Es entsteht ein ganzjährig geführter Gastrobetrieb mit Fokus auf internationalen Streetfood, kombiniert mit saisonalen und lokalen Produkten. Am Morgen wird das alte Feuerwehrdepot zum Café und Ort für einen Sonntagsbrunch, am Abend zum Treffpunkt für „locals“, wo auch ab und zu ein Event, ein Konzert oder ein anderer Anlass stattfinden soll.

Das Gebäude wird für 2,25 Mio Franken von Roskothen Architekten SIA, Rapperswil umgebaut und verbleibt als Anlageobjekt im Finanzvermögen der Stadt. Die Investition ist über den Mietertrag refinanziert. Der gesamte Betrieb muss ohne Zuschüsse von Steuermitteln eigenwirtschaftlich funktionieren.

Bar und Schmuckwerstatt im Erdgeschsoss

Die baulichen Eingriffe beschränken sich, neben einer sanften Sanierung im Innern - Böden, Wände, Fenster und Tore - auf eine Erneuerung der technischen Installationen und den Einbau einer Gastronomieküche und einer Bartheke. Im Erdgeschoss wird eine neue Toilettenanlage eingebaut und ein aussenliegender Lagerraum gebaut. Die Garage wird zur Schmuckwerkstatt umgebaut, wärmegedämmt und mit einer Holzschalung neu verkleidet. Die Fassaden des Alten Feuerwehrdepots bleiben unverändert. Die ohnehin zu ersetzende Gasheizung wird auf eine erneuerbare Wärmeversorgung mit einer Wärme- pumpe umgerüstet. Die we for you GmbH beteiligt sich finanziell und mit Eigenleistungen am Umbauprojekt.

Heute noch praktisch leer - bald richtet sich der Gastrobetrieb Lennox hier ein.

Der Mietvertrag ist abgeschlossen und beinhaltet das gesamte Objekt über eine Mietdauer von fünf Jahren plus der Möglichkeit einer zweimaligen Verlängerung von je fünf Jahren. Läuft alles nach Plan, kann der Gastronomiebetrieb LENNOX im alten Feuerwehrdepot am 1. Oktober 2020 den Betrieb aufnehmen. Thomas Furrer: «Der Termin ist sicher sportlich gelegt und benötigt einen optimalen Ablauf, andernfalls verschiebt sich die Eröffnung in den Frühling 2021.»

hängt noch im Feuerwehrdepot: Zeuge vergangener Zeit
OM Stadt Rapperswil/ L24 rlu