Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
26.08.2020

ZOMplugged fällt Corona-Beschlüssen zum Opfer

ZOMplugged war in Wetzikon als Spätsommer-Festival mit Marktbereich, Streetfood, Kulinarik und Unterhaltung gedacht.
Das Outdoor-Festival ZOMplugged war als Alternative zur auf 2021 verschobenen ZOM Züri Oberland Mäss 2020 geplant. Trotz Ausbuchung kommt kurzfristig die Absage.

Am 3. Juni 2020 hat der Veranstalter der ZOM Züri Oberland Mäss kommuniziert, dass unter den herrschenden Bedingungen die ZOM erstmals in ihrer 47-jährigen Geschichte ausfällt. Die ZOM und ihre Parallelveranstaltungen wurden in den Frühling 2021 geschoben.

In den Wochen danach hat die ZOM Event GmbH nach Alternativen gesucht. Mit dem Konzept der ZOMplugged glaubte man eine umsetzbare Alternative gefunden zu haben. Geplant war ein Outdoor-Festival mit genügend Platz, separaten Sektoren und einem durchdachten Sicherheits- und Hygiene-Konzept. Die gestrigen Beschlüsse mit den neuen Massnahmen im Kanton Zürich machen aber eine Durchführung unmöglich.

Kanton Zürich verschärft Corona-Regeln

Ab Donnerstag gilt im Kanton Zürich eine Maskentragpflicht in allen Innenräumen von Einkaufsläden, Einkaufszentren und Märkten. Obwohl die geplanten Pagodenzelte der ZOMplugged Aussteller offen gestaltet sind, gelten sie angeblich als «Innenräume».

Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen dürfen nur durchgeführt werden, wenn ein Schutzkonzept vorliegt oder der erforderliche Abstand von 1.5 Metern eingehalten werden kann oder Gesichtsmasken getragen werden.

Neues Schutzkonzept innert kürzester Frist unmöglich

Innert ein paar Tagen ein neues Schutzkonzept zu erstellen und dafür die Bewilligung zu erhalten, ist unrealistisch. Der Abstand könnte an der ZOMplugged grundsätzlich eingehalten werden. Die Veranstalter sind aber hier in der vollen Abhängigkeit aller Beteiligten, was es unkalkulierbar macht.

Andreas Künzli, Inhaber der ZOM Event GmbH, zur Absage seiner sechsten Veranstaltung in diesem Jahr: «Die gestrigen Beschlüsse machen das Planen und Veranstalten für uns unmöglich. Was gestern noch gültig war, ist heute anders. Eine Woche vor Aufbaubeginn ist das Risiko nicht mehr tragbar. Und zudem dürfen wir nur so wenig Leute an der ZOMplugged empfangen, was die Wirtschaftlichkeit von uns als Veranstalter aber vor allem auch jenes der Aussteller, Streetfood-Trucks sowie von unseren Partnern und Lieferanten untragbar macht. Niemand von uns kann sich jetzt Verluste leisten. Für viele ist die wirtschaftliche Situation sehr ernst», zeigt sich Künzli besorgt.

«Die Aussteller-Flächen waren ausgebucht und wir durften viel Zuspruch für die ZOMplugged empfangen. Das macht die Absage natürlich umso bedauerlicher. Wir sind alle bewegt, werden aber nach vorne schauen und lassen uns die Leidenschaft für Veranstaltungen nicht nehmen. Wir haben auch schon viele Ideen für die Zukunft, die wir nun konkreter prüfen werden», so Künzli.

PD, ZOM Event Gmbh