Kanton
09.07.2019
11.07.2019 05:50 Uhr

St.Gallen zu Gast in der Romandie

Am Sonntag, 21. Juli 2019 gastiert der Kanton St.Gallen in Vevey an der Fête des Vignerons.

Unter dem Motto «On se connaît?» animiert er die Gäste, sich besser kennenzulernen. Je mehr St.Gallerinnen und St.Galler nach Vevey reisen, umso mehr kommt die Vielfältigkeit des Kantons zum Vorschein. Das Fest ist öffentlich und gratis. Wer die Vorführung im Stadion sehen will, braucht hingegen ein Ticket. Es sind noch Tickets verfügbar.

Die Fête des Vignerons findet nur einmal je Generation statt. Das grosse Winzerfest garantiert Spektakel, sei es in der riesigen, eigens erbauten Arena direkt am Genfersee, auf der Flaniermeile bei kulturellen Darbietungen von St.Galler Künstlerinnen und Künstlern oder beim Essen und Trinken mit St.Galler Wein und Bier. Erwartet werden täglich bis zu 40'000 Besucherinnen und Besucher.

Ehrendelegation reist im Zug 

Der Kanton St.Gallen will seinen Auftritt nutzen, um die St.Gallerinnen und St.Galler selbst in den Fokus zu rücken. Sie sollen das Gespräch mit den Gästen aus der Westschweiz suchen und damit die Vielfalt des Kantons erlebbar machen. Je grösser die St.Galler Gästeschar ist, umso besser funktioniert das Konzept. Wer den Kanton St.Gallen also in Vevey repräsentieren will, ist herzlich eingeladen mitzukommen. Das Fest ist öffentlich und gratis. Wer die Vorführung im Stadion sehen will, braucht hingegen ein Ticket. Dieses kann man auf der Website http://www.fetedesvignerons.ch kaufen. 

Auch die Ehrendelegation wird am 21. Juli 2019 deshalb mit dem Zug nach Vevey reisen. Mit dabei sind Vertreterinnen und Vertreter der Regierung und weitere Personen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Der Zug fährt in St.Gallen bereits um 5.04 Uhr ab. Für die Fahrt ist ein normales Bahnbillett nötig. Je mehr Leute mit dem Zug ankommen, desto imposanter wird die Ankunft der St.Galler Delegation in Vevey. 

St.Galler Kultur für das Herz und den Magen 

Mit nach Vevey bringt der Kanton viel Kultur, die Gesprächsstoff liefern soll. So wird bereits bei der Ankunft das 50-köpfige Ensemble der Stadtmusik St.Gallen die Gäste und Einwohnerinnen und Einwohner wach spielen. Im Verlaufe des Tages werden die Gäste dann die kulturelle Vielfalt des Kantons St.Gallen erleben: In Vevey gibt es Heimatklänge der «Brandhölzler Striichmusig», skurriles Theaterschaffen mit «Compagnie Buffpapier & Co», Balkansoul mit «Goran Kovacevic & Peter Lenzin», populäre Klänge mit dem Quartett «Fiera Brandella - orchestrina popolar», urbane Tanzeinlagen der «LaFam Crew» und die musikalische, theatralische Figurenkiste von «Paradisnikow Konzentrat». 

Wer kulinarische Stärkung braucht, findet sie in 19 verschiedenen Weinen aus dem Kanton St.Gallen – vom Pinot Noir bis zum Merlot. Bei heissem Wetter lohnt sich auch ein Schluck des Biers der ältesten Brauerei der Schweiz. Schliesslich darf auch das St.Galler Kulturgut, die Bratwurst, nicht fehlen. Die Gäste können sich die Wurst gleich selber grillieren. Da ist St.Galler Fachwissen bestimmt gefragt und bietet einen ersten Anknüpfungspunkt für ein Gespräch. 

Saint-Gall live en ligne

Doch es ist unmöglich, die ganze Vielfalt des Kantons für einen Tag nach Vevey zu bringen. Deshalb ermöglicht der St.Galler Auftritt auch digitale Einblicke in unseren Kanton. Dank Live-Videoübertragungen können sich die Gäste in Vevey ein Bild von den schönsten Plätzen machen. Über dieses virtuelle Fenster können die Besucher Beiträge über touristische Höhepunkte aus den Tourismusdestinationen Rapperswil-Zürichsee, Heidiland, Toggenburg und St.Gallen-Bodensee mitverfolgen. 

Zu folgenden Zeiten können die Beiträge am Stand «Saint-Gall live en ligne / Live dabei» im Jardin du Rivage oder live auf den Facebook-Kanälen der Tourismusdestinationen angesehen werden: 

  • 08:45 Uhr:        Altstadt und Schloss Rapperswil
  • 09:45 Uhr:        KNIES Kinderzoo Rapperswil
  • 11:45 Uhr:        Genussregion Heidiland
  • 13:00 Uhr:        Heididorf Maienfeld
  • 15:00 Uhr:        Klangwelt Toggenburg
  • 16:00 Uhr:        Sommerimpressionen aus dem Toggenburg
  • 18:00 Uhr:        Textilmuseum St.Gallen
  • 19:00 Uhr:        UNESCO Stiftsbezirk St.Gallen 
OM