Eschenbach
11.04.2019

WASSERQUALITÄT IN ESCHENBACH UNTER BEOBACHTUNG

Im letzten Jahr wurden in Eschenbach 76 Wasserproben analysiert. 6 davon überschritten die Toleranzwerte, ohne dass es deswegen eine Gesundheitsgefährdung gab.

In Eschenbach sind 8700 Personen an der Wasserversorgung angeschlossen.  Über das ganze Jahr verteilt, wurden 76 Wasserproben analysiert. Diese entsprachen den chemischen und mikrobiologischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung.

Sechs Proben überschritten dabei die strengen mikrobiologischen Toleranzwerte der Hygieneverordnung. Die Überschreitung bedeutete allerdings zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefährdung für die Trinkwasserbezüger. Eine sofort angeordnete Leitungsspülung mit Nachprüfung erfüllte alle Vorgaben.

Kältemittel in zwei Pumpwerken Im Grundwasserpumpwerk Joneren der Wasserversorgung Eschenbach und im Pumpwerk Wagen der Wasserversorgung Rüti wurden Spuren von Kältemittel (Trichlorfluormethan) festgestellt. Vorsorglich wurden daraufhin beide Pumpwerke ausser Betrieb genommen. Dieser Stoff stellte zu keiner Zeit eine gesundheitliche Gefahr für die Konsumenten dar. Nachdem festgestellt wurde, dass die Messwerte unter dem zulässigen Höchstwert gemäss Lebensmittelgesetzgebung liegen, konnten beide Trinkwasserfassungen den Betrieb wieder aufnehmen. Die Wasserqualität wird weiter überwacht. Aktuelle Messungen zeigen eine Abnahme der Werte. Die Ursache der Verunreinigung konnte noch nicht ermittelt werden. Entsprechende Abklärungen sind in Zusammenarbeit mit den kantonalen Stellen im Gange.
(OriginalMitteilung, Autor: Gemeinderat Eschenbach)