Fussball
07.06.2019
07.06.2019 22:56 Uhr

DIE FUSSBALL-WM-TIPPS DER RAPPI FRAUEN

Das Frauenteam des FCRJ.
Heute Abend startet die Frauen Fussball WM in Frankreich. 24 Team kämpfen um den Titel. Die NLB Frauenmannschaft des FCRJ interessiert sich stark für das Geschehen im westlichen Nachbarland.

Es ist WM und nur wenige hierzulande interessieren sich dafür. Das ist eine harte Aussage, dennoch: Wenn man sich umhört, dann ist das Interesse an diesem Ereignis in der Tat sehr klein. Das hat einen wesentlichen Grund: Die Schweiz hat die Qualifikation nicht geschafft und das Turnier findet folglich ohne die Eidgenossinnen statt.

«Der Hype, den wir bis und mit der letzten Europameisterschaft hatten, ist irgendwie verpufft», spürt auch FCRJ-Mittelfeld- und ex-Schweizer U20 Nationalspielerinn Corina Saner das Desinteresse. Trotzdem ist man bei den Spielerinnen vom FCRJ natürlich gespannt, was uns das Turnier fussballerisch bringen wird.

Die Erwartungen sind hoch

«Es erwarten uns mit Sicherheit viele attraktive Spiele», prophezeit Trainer Röbi Rickli, «denn der Frauenfussball hat in Bezug auf Tempo und Taktik in den letzten Jahren enormen Fortschritt gemacht.» Dem stimmt auch seine Spielerinn Romana Trajkovska zu. Sie hat als Mazedonische Nationalspielerin Erfahrung auf internationaler Bühne und wird im Herbst in der EM Qualifikation auf die Französinnen stossen. «Auch technisch werden wir einiges zu sehen bekommen», ist sie sich sicher.

Natürlich ist man auch bei den FCRJ-Kickerinnen traurig darüber, dass die Schweiz nicht mit am Turnier ist. Das, so sehen es Trajkovska und Saner, wird den Schweizer Frauenfussball in Sachen Popularität wieder zurückwerfen. Dennoch ist der Aufruf der beiden international Erprobten klar: «Wir wünschen uns, dass so viele wie möglich die Spiele schauen, und sehen, wie spannend der Frauenfussball doch sein kann.»

Corina Saner, Röbi Rickli, Romana Trjkovska

Die Auswertung zeigt USA vorne

Fleissig haben die FCRJ Spielerinnen ihren Tipp abgegeben. 40 % der Mannschaft tippt  übrigens auf die USA. Die stehen zwar unter besonderem Druck, haben sie doch bei der WM 2015 den Sieg davon getragen und wollen diesen natürlich verteidigen. 30 % der Mannschaft hat auf Frankreich getippt.

Die Französinnen tragen dieses Jahr die WM aus. Ihnen wurde vor allem der Heimvorteil als Bonus zugeschrieben. Zu den weitern Nationen mit jeweils einem Tipp gehören Holland, England und Deutschland. Aber lesen Sie selber, wie die einzelnen Einschätzungen ausgefallen sind.

  • Romana Trjkovska, Mittelfeld, Tipp: USA, weil sie eine starke Offensive haben
  • Corina Saner, Mittelfeld, Tipp: USA, weil es in der USA der Nr. 1 Sport bei den Frauen ist
  • Julia Inglin, Verteidigung,   Tipp: Holland ,weil sie eine gute Offensive haben
  • Yara Hofmann, Mittelfeld, Tipp: Frankreich, denn sie verfügen über einen guten Nachwuchs
  • Pascale Camenisch, Mittelfeld, Tipp: England, weil ich englische Wurzeln habe und ManU Fan bin
  • Chiara Kehl, Verteidigung, Tipp: USA, sie haben eine tolle Nachwuchsarbeit
  • Fabienne Rochaix, Verteidigung, Tipp: USA, denn ich habe selber in den USA gespielt und weiss, was für eine gute Mannschaft sie haben
  • Jessica Berger, Sturm, Tipp: Frankreich,  sie haben individuell die besten Spielerinnen
  • Saskia Holwerda, Sturm, Tipp: Holland, denn Holland ist eine meiner Nationalitäten
  • Stefanie Kunz, Mittelfeld, Tipp: Frankreich, denn ich habe Wurzeln in Frankreich
  • Magdalena Kaufmann, Sturm, Tipp: USA, ich habe mich informiert und tippe auch auf die USA
  • Christine Schärer, Torwart, Tipp: USA, weil sie das grösste Reservoir an Spielerinnen haben
  • Rita Mazukelyte, Verteidigung Tipp: Frankreich,  weil sie den Heimvorteil haben
  • Simone Helbling, Verteidigung, Tipp: Deutschland, weil sie mir sehr sympathisch sind
  • Fiona Flühler, Torwart, Tipp:  England, weil sie eine sehr gute Liga haben

Das Eröffnungsspiel der Frauen-WM 2019 findet heute Abend um 21 Uhr statt. Austragungsort ist der Parc des Princes in Paris. Gastgeber Frankreich trifft dabei auf Südkorea.

Rolf Lutz