Eschenbach
14.05.2019

SIEBEN NATIONALE PODESTPLÄTZE FÜR STV ESCHENBACH

Mit vier Meistertiteln und drei weiteren Podestplätzen aus dem Vorjahr reiste der STV Eschenbach an die Meisterschaften Pendelstafette nach Glarus. Mit wiederum vier Meistertiteln und drei weiteren Podestplätzen konnte man diese Glanzleistung egalisieren.

Der Start verlief aus Eschenbacher Sicht bei den kalten und nassen Temperaturen etwas harzig. Die Jugend Teams mussten in ihren Vorläufen einige Stabverluste verkraften, wobei es mit dem starken Kampfgeist und Wille trotzdem zu zwei Finalläufen reichte. Die männlichen Jugendläufer kamen nach dem etwas verpatzten Halbfinalauftritt stark auf den Wettkampfplatz zurück und holten sich den Titel. Das Jugend Mixed Team lief in der gleichen Disziplin auf den dritten Rang.

Die Aktive Männer behielten in diesem Jahr die Nerven, nachdem sie im letzten Jahr nach risikoreichen Stabübergaben die Finalträume nach dem Halbfinale begraben mussten. Nach einem soliden Vor- sowie Halbfinallauf starteten sie im Finale als Favoriten und wurden ihrer Rolle mehr als gerecht. Mit einem komfortablen Vorsprung erkoren sie sich zum Schweizermeister.

Demgegenüber konnte das Frauenteam ihren Meistertitel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Mit dem kalten Wetter, zeitweise gingen sogar kleine Hagelkörner nieder, stand der STV Eschenbach auch dem Verletzungspech gegenüber. Deshalb musste im Frauenteam für den Finallauf eine Ersatzläuferin einspringen. In einem spannenden Rennen hatten die Sprinterinnen vom TV Thayngen auf der Zielgeraden die Nase vorn und die Eschenbacherinnen mussten sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben.

Vierter Meistertitel in Folge

Über die 80 Meter Distanz scheint das Eschenbacher Mixed Team nicht zu schlagen zu sein. Bereits zum vierten Mal in Folge holen sie sich den Meistertitel. Der Vorlauf und das Halbfinale konnten die Sprinterinnen und Sprinter mit grossem Vorsprung für sich entscheiden. Entsprechend zuversichtlich durften sie den Finallauf erwarten. Dieser war nach der Machtdemonstration aus den Vorläufen doch etwas unerwartet mit Spannung gespickt, als die Eschenbacher Startläuferin eine

Zerrung einfing und die letzten Meter auf einem Bein absolvieren musste. Die folgenden Läuferinnen und Läufer starteten die Aufholjagd und durften am Ende doch noch, auch wenn mit etwas bedrückter Stimmung, den Schweizermeistertitel feiern.

Überdies konnte auch die Jugend eine Titelverteidigung bejubeln. Das Mixed Team lief über die 60 Meter Pendelstafette auf den ersten Rang. In der Kategorie Jugend Männlich holte der STV Eschenbach zudem den 2. Rang.

STV Eschenbach schlüpft in die Rolle des Organisators

Diese Erfolge zeigen, dass die Trainer im Nachwuchsbereich sowie bei der Aktivriege sehr vieles richtig machen. Zudem wird der STV Eschenbach an den Wettkämpfen stets von lautstarken Fans unterstützt und zu guten Leistungen angespornt.

Man darf gespannt sein, ob sich der Turnverein Eschenbach im nächsten Jahr auch als Organisator von der besten Seite präsentieren wird. Am 10. Mai 2020 ist es soweit, dann werden die schnellen Läuferinnen und Läufer erstmals auf der Sportanlage Grünfeld in Rapperswil-Jona um die begehrten Schweizermeistertitel kämpfen.

Bericht: Jasmin Oberholzer, Sport-verein-t STV Eschenbach