Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
15.11.2022
16.11.2022 06:42 Uhr

Fans rennen den Lakers die Bude ein

Die Lakers haben Grund zu feiern.
Die Lakers haben Grund zu feiern. Bild: © Fritz Leuzinger
Der sportliche Steigerungslauf der letzten Jahre zeigt Wirkung. Die Lakers melden im Gegensatz zum Rest der Liga eine deutliche Zunahme der Zuschauerzahlen.

«Der Tages Anzeiger» stellt in seiner Dienstag-Ausgabe eine fast schon alarmistische Frage: «Laufen den Hockeyclubs die Fans davon?» Die Hälfte der Klubs der National League weist im Vergleich zur letzten Saison vor der Corona-Pandemie ohne Publikumseinschränkungen sinkende Zuschauerzahlen aus. Sogar Krösus SC Bern, der Klub mit den meisten Fans ausserhalb der National Hockey League, verkauft nicht mehr alle Tickets und beklagt ein Minus von 1'400 Fans (oder 8,9 Prozent) pro Spiel.

Mehr Publikum ziehen jene Vereine an, die über neue oder renovierte Stadien verfügen: Ambri-Piotta (+ 29 Prozent), Fribourg-Gottéron (+48,3 Prozent) und die ZSC Lions (+ 26,3). Und die die Rapperswil-Jona Lakers! Sie weisen ein Plus an der Stadionkasse von 593 Fans pro Spiel aus (+14,6 Prozent). Durchschnittlich 4'643 Zuschauer strömten im bisherigen Saisonverlauf ihre Heimspiele. Mit einer aufgewerteten Infrastruktur hat dies nichts zu tun – auch an der Eisqualität kann es nicht liegen.

Der Grund ist viel trivialer, aber umso schöner: Die SCRJ Lakers haben sich als Spitzenklub etabliert – und dies ist noch immer das beste Argument für einen Matchbesuch.

Thomas Renggli, Linth24/Lakers