Rapperswil-Jona
17.05.2019

RJ: GROSSES BAUPROJEKT AN DER OBERWIESSTRASSE

Der Stadtrat gab am Freitagnachmittag bekannt, dass die Siedlung an Oberwiesstrasse «umfassend saniert» werden soll und der Bau von 53 zusätzlichen Wohnungen geplant ist.

Die Mehrfamilienhaus-Überbauung Oberwiesstrasse 2 bis 42 aus den späten 1960er Jahren soll umfassend saniert und erweitert werden. Geplant ist die Ergänzung der bestehenden Siedlung um drei fünf- bis sechsgeschossige Neubauten. Die baurechtlichen und infrastrukturellen Vorschriften und Rahmenbedingungen werden in einem Sondernutzungsplan festgelegt. Der bestehende Überbauungsplan von 1965 wird aufgehoben und in das neue Regelwerk überführt.

Der Überbauungsplan aus dem Jahr 1965 bildete die städtebauliche Grundlage für die Entwicklung des Quartiers Rain-Oberwiesstrasse. Die Siedlung an der Oberwiesstrasse besteht aus längs gerichteten, orthogonal zueinanderstehenden Blockbauten mit bis zu sechs Geschossen. In den sieben Gebäuden bestehen heute 204 Wohnungen.

Nun sollen die Wohnungen sowie die Fassaden der Bestandesbauten saniert werden. Das Gebäude im südöstlichen Teilbereich wird zudem südseitig vergrössert. Weiter werden sämtliche Bestandesbauten mit Loggias ergänzt. Zudem sollen auf dem bestehenden Areal 53 zusätzliche Wohnungen gebaut werden. Die Erschliessung mit dem motorisierten Individualverkehr erfolgt über die bestehenden Tiefgaragenzufahrten. Die beiden bestehenden Tiefgaragen werden erweitert. Die oberirdisch gelegenen Parkplätze werden mehrheitlich in die Tiefgarage verlegt und reduziert. Die Besucherparkplätze sind nördlich an der Oberwiesstrasse angeordnet.

Für die Stadt Rapperswil-Jona ist zudem die neu geplante Fuss- und Radwegverbindung im südlichen Plangebiet von grosser Bedeutung. Der neue Fuss- und Radweg schliesst die Netzlücke zwischen der Bollwiesstrasse und der Aubrigstrasse und ermöglicht parallel zur St. Gallerstrasse eine komfortable und direkte Verbindung zwischen dem Zentrum Jona und dem Gebiet Bollwies und der Schulanlage Bollwies. Das Richtprojekt stammt vom Büro Novaron Architektur AG und wurde in Zusammenarbeit mit der Stadtbildkommission Rapperswil-Jona entwickelt. Das Umgebungskonzept erarbeitete die Pauli Stricker GmbH.

Der Stadtrat hat den Sondernutzungsplan «Oberwiesstrasse» mit den dazugehörenden besonderen Vorschriften am 13. Mai 2019 genehmigt. Sämtliche Unterlagen liegen im Vorraum des Stadthauses im 2. Obergeschoss von Dienstag, 21. Mai 2019, bis Mittwoch, 19. Juni 2019, zur öffentlichen Auflage auf.

(OriginalMitteilung: Stadtrat Rapperswil-Jona)